Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Verlierer wie MTU, Lufthansa und auch Airbus bekamen angesichts der Hoffnung auf Corona-Impfstoffe wieder Oberwasser.
+
Corona-Verlierer wie MTU, Lufthansa und auch Airbus bekamen angesichts der Hoffnung auf Corona-Impfstoffe wieder Oberwasser.

Aktienmarkt

Dax profitiert weiter von Impfstoff-Hoffnungen

Meldungen über weitere Corona-Impfstoff-Erfolge haben dem deutschen Aktienmarkt einen freundlichen Wochenstart beschert.

Der Dax notierte gegen Montagmittag 0,83 Prozent höher bei 13 246,15 Punkten und setzte damit seinen moderaten Gewinn vom Freitag beschleunigt fort. Im frühen Handel war der Leitindex sogar über die Marke von 13 300 Punkten auf den höchsten Stand seit September geklettert. Der MDax der 60 mittelgroßen Werte rückte am Montag um 0,32 Prozent auf 29 090,38 Zähler vor. Für den EuroStoxx 50 ging es um rund 0,7 Prozent nach oben.

„Die höchstwahrscheinlich verlängerten und teilweise neuen Lockdown-Maßnahmen, die am Mittwoch beschlossen werden, stehen zwar nicht ganz oben auf der Wunschliste der Anleger. Die Einschränkungen beziehen sich allerdings vor allem auf den privaten Bereich, während das wirtschaftliche Tun der Menschen größtenteils nicht eingeschränkt wird. Es gibt keine Ausgangssperren und das ist gut für die Börse, die den Pfad der konjunkturellen Erholung damit ein paar Wochen weiterschreiben kann“, sagte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets.

Corona-Verlierer wie MTU, Lufthansa und auch Airbus bekamen angesichts der Hoffnung auf Corona-Impfstoffe wieder Oberwasser. Krisengewinner wie Delivery Hero, Shop Apotheke oder auch Zooplus und Hellofresh verloren dagegen. Stahlwerte profitierten von Hoffnungen auf Staatsgelder und zählten zu den Favoriten. Papiere von Thyssenkrupp und Salzgitter verzeichneten Kursgewinne von jeweils mehr als 6 Prozent. Die Anteilsscheine des Stahlhändlers KlöCo legten um 3,5 Prozent auf den höchsten Stand seit 2019 zu. Eine skeptische Studie von JPMorgan erwischte die Aktionäre von Hellofresh kalt. Die Papiere des Kochboxenanbieters sackten um rund 4 Prozent auf 47,90 Euro ab. JPMorgan-Analyst Marcus Diebel glaubt, dass Hellofresh Probleme bekommen dürfte, die Anzahl von Stammkunden weiter nennenswert zu steigern.

Die Aktien von Bilfinger reagierten mit einem Plus von 0,5 Prozent auf weitere Spekulationen über eine Übernahme des Industriedienstleisters. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare