Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein weißer Mercedes-EQA der Daimler AG fährt auf einer Landstraße.
+
Die Daimler AG will bis 2022 komplett CO2-neutral produzieren - eine Studie dementierte den bisherigen Fortschritt.

Analyse der Zulassungszahlen in Europa

Daimler in Bedrängnis: Studie entlarvt Wahrheit über CO2

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Eine Studie von Greenpeace kam zu dem Ergebnis, dass die großen deutschen Autobauer Daimler, BMW und VW ihre CO2-Bilanz in den letzten 16 Jahren deutlich zu wenig gesenkt haben.

Stuttgart - Die Daimler AG aus Stuttgart setzt inzwischen vermehrt auf die E-Mobilität und will bis 2025 mehr als zehn neue Modelle der elektrischen Reihe EQ auf den Markt bringen. Bis 2022 sollen die Daimler-Werke in Deutschland dagegen bereits komplett CO2-neutral produzieren. Eine Analyse von Greenpeace, basierend auf den Zulassungszahlen in Europa, kam nun jedoch zu einem fatalen Ergebnis. Der Stuttgarter Autobauer habe den CO2-Ausstoß in den vergangenen 16 Jahren nur 9 Prozent gesenkt, heißt es darin. Wie BW24* berichtet, entlarvt eine Studie die Wahrheit über CO2 - Daimler in Bedrängnis.

Die Daimler AG ist weltweit vor allem für die Modelle von Tochter-Unternehmen Mercedes-Benz bekannt (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare