Ein Mann mit Weste mit einer deutschen Flagge  empfängt am Moskauer Flughafen Domodedowo deutsche und europäische Top-Manager, die mit einem Sonderflug der Lufthansa gekommen sind.
+
Ein Mann mit Weste mit einer deutschen Flagge  empfängt am Moskauer Flughafen Domodedowo deutsche und europäische Top-Manager, die mit einem Sonderflug der Lufthansa gekommen sind.

Corona-Pandemie

Lufthansa bringt europäische Manager zurück nach Russland

Zahlreiche Manager deutscher in Russland tätiger Firmen sind in der Corona-Krise in Westeuropa gestrandet. Nun wurden die ersten 50 Passagiere zurückgebracht.

Mehr als zwei Monate nach Schließung der russischen Grenzen gegen die Ausbreitung der Corona-Pandemie sind in Russland arbeitende deutsche und europäische Manager zurück ins Land geflogen. Die Lufthansa-Maschine mit 50 Geschäftsleuten an Bord landete in der Nacht zu Donnerstag in der russischen Hauptstadt, wie die Deutsch-Russische Auslandshandelskammer (AHK) mitteilte. Es war demnach der erste Flug einer europäischen Airline nach Russland seit Schließung der Grenzen.

"Dass die Wahl auf die Lufthansa und Deutschland fiel, ist Symbol und Signal für die Stärke der Wirtschaftsbeziehungen beider Länder", erklärte der AHK-Vorstandsvorsitzende Matthias Schepp. "Deutschland war, ist und bleibt Russlands wirtschaftlicher Schlüsselpartner in Europa."

Russland hatte seine Grenze am 30. März geschlossen, zahlreiche Manager deutscher in Russland tätiger Firmen waren laut AHK in Deutschland und Westeuropa gestrandet. Wegen der mühseligen Abstimmung über die Passagierliste, die erst gestern endgültig genehmigt worden war, seien lediglich 50 Passagiere an Bord gewesen. Zahlreiche reisewillige Manager hätten in Deutschland zurückbleiben müssen.

"Wir hoffen, dass dieser Flug der Auftakt für die Rückkehr unserer Manager im großen Stil ist und appellieren an die Regierungen in Berlin und Moskau, auch normale Geschäftsreisen schnellstmöglich wieder zu erlauben", sagte Schepp. Die AHK ist mit mehr als 900 Mitgliedern der größte ausländische Wirtschaftsverband in Russland. Die AHK hatte sich nach eigenen Angaben seit Schließung der russischen Grenzen vor und hinter den Kulissen für die Wiedereinreise von Managern eingesetzt. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare