Der Dax ist aktuell im Plus (Archivbild).
+
Der Dax ist aktuell im Plus (Archivbild).

Kurse

Aktien- und Börseticker: Dax verliert am Ende des Tages deutlich

  • Moritz Serif
    vonMoritz Serif
    schließen

Aktien- und Börsenticker: Nachdem der Dax am Morgen einen Aufschwung erlebte, verliert er am Ende des Tages deutlich.

Update vom Donnerstag, 17:51 Uhr: Der Dax hat am Donnerstag seine kräftigen Tagesgewinne abgegeben und tief im Minus geschlossen. Auslöser für die Verluste waren kräftige Gewinnmitnahmen an den US-Börsen, allen voran an der technologielastigen Nasdaq. Mit einem Minus von 1,40 Prozent auf 13 057,84 Punkte ging der deutsche Leitindex schließlich aus dem Tag. Am Morgen noch war er bis knapp unter sein Niveau vor der Corona-Krise geklettert.
Der MDax der mittelgroßen Werte drehte am Donnerstag ebenfalls ins Minus und gab um 2,41 Prozent auf 27 222,64 Zähler nach, und auch europaweit sahen die Kursentwicklungen ähnlich aus.

Aktien- und Börsenticker: Dax im Aufwind

Update vom Donnerstag, 03.09.2020, 15 Uhr: Angetrieben von den Kursen an den US-Börsen, einer fortgesetzten Euro-Schwäche und Hilfen Frankreichs für die heimische Wirtschaft, ist der Dax am Donnerstag kräftig gestiegen. Am Nachmittag gewann der deutsche Leitindex 0,92 Prozent auf 13 365,89 Punkte. Am Vormittag erreichte er sogar ein neues Hoch seit Beginn des Corona-Crashs im Februar.
Der MDax der mittelgroßen Werte stieg am Donnerstagnachmittag um 0,28 Prozent auf 27 971,52 Zähler. Der EuroStoxx 50 gewann 1,11 Prozent auf 3374,93 Punkte.

Die in letzter Zeit immer mal wieder als Abstiegskandidat aus dem Dax gehandelten Covestro-Titel legten am Nachmittag an der Indexspitze um 4,3 Prozent zu. Dabei dürfte nicht nur stützen, dass sich Index-Experten inzwischen sicher sind, dass der Kunststoffhersteller im Leitindex bleiben wird. Die Covestro-Aktie beflügelten nun vor allem optimistische Analystenkommentare.
Eon-Aktien wurden von einer Kaufempfehlung auf ein Sechswochenhoch getrieben und legten zuletzt noch um 2,1 Prozent zu. Eine Kapitalerhöhung von Siemens Healthineers belastete den Kurs des Medizintechnikkonzerns mit 3,0 Prozent.

Insgesamt litten an diesem Handelstag vor allem Corona-Krisenprofiteure. Aktien von Delivery Hero gaben um 3,7 Prozent nach, jene von Hellofresh 8,0 Prozent, Anteile von Teamviewer verloren 3,8 Prozent und Papiere von Shop Apotheke 3,9 Prozent. Zyklische sowie von der Krise besonders stark getroffene Branchen wie Luftfahrt, Tourismus und Automobilwirtschaft legten dagegen überdurchschnittlich zu. So gewannen MTU-Aktien im Dax 3,3 Prozent. Im MDax waren Papiere von Lufthansa und Fraport die Favoriten mit 7,1 Prozent und 6,2 Prozent.

Aktien- und Börsenticker: S&P 500 gibt dem Dax Zucker

Erstmeldung vom Mittwoch, 02.09.2020, 11:12 Uhr: Frankfurt – Der Dax ist zum Börsenstart am Mittwoch (02.09.2020) deutlich über die zuletzt umkämpfte Marke von 13.000 Punkten gestiegen. Mit einem Plus von 1,52 Prozent notierte der Leitindex in der ersten Handelsstunde bei 13.171,49 Punkten. Der MDax der mittelgroßen Werte nahm im frühen Handel um 1,37 Prozent auf 27.897,55 Zähler zu. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gewann 1,4 Prozent.

An den US-Börsen eilen vor allem die Technologie-Indizes, aber auch der marktbreite S&P 500 von Rekord zu Rekord. Zugleich lässt der Druck von einem weiter aufwertenden Euro etwas nach. Die Gemeinschaftswährung war am Vortag erstmals seit 2018 wieder knapp über die Marke von 1,20 Euro gestiegen, was die Exporte deutscher Unternehmen verteuern und daher auf die Nachfrage drücken kann. Zuletzt rutschte der Euro unter 1,19 Dollar.

Aktien an der Börse: US-Bank JPMorgan nimmt Deutsche Telekom auf

Bei den Unternehmen ging es entspannter zu. Der Wirkstoffforscher Evotec erweitert seine Patientendatenbank und erhält Zugang zu Bioproben. Die Papiere gewannen 1,3 Prozent. Aktien-Umstufungen beziehungsweise Neu-Einstufungen mit Bewegungspotenzial betreffen einige Werte wie Encavis, Deutsche Telekom und Siltronic. Für die Papiere des Solar- und Windparkbetreibers Encavis strich die Berenberg Bank ihre Kaufempfehlung und votiert nun mit „Hold“. Der Kurs gab um 0,7 Prozent nach.

Die US-Bank JPMorgan nahm Deutsche Telekom mit „Overweight“ wieder auf und hält die Papiere für zu niedrig bewertet. Das Plus belief sich auf 2,7 Prozent. Jefferies startete die Bewertung für die Anteile des Wafer-Herstellers Siltronic mit „Buy“. Siltronic gewannen 2,6 Prozent. Die Titel des Batterieherstellers Varta waren mit minus 0,6 Prozent eher schwach und zuletzt stark gelaufen. Kepler Cheuvreux stufte sie nun ab auf „Reduce“. Die Neuordnung im EuroStoxx 50 sorgte ebenfalls für Bewegung. Vonovia wird zum 21. September in der ersten europäische Börsenliga vertreten sein. Diese Aussicht verhalf den Aktien des Immobilienkonzerns zu einem weiteren Rekordhoch. Zuletzt gewannen sie 1,4 Prozent. (mse mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare