Kryptowährung

Bitcoin: Kurs steigt und steigt - Kommt bald sogar das Allzeit-Preis-Hoch?

  • Moritz Serif
    vonMoritz Serif
    schließen

Der Bitcoin-Kurs hat stets Schwankungen erlitten. Doch in jüngerer Zeit ist er wieder im Aufwind. Der Preis steigt. Verfolgen Sie die aktuellen Entwicklungen.

  • Das Halving hatte im Mai große Auswirkungen auf den Kurs des Bitcoins.
  • Dadurch, dass die Menge verknappt wurde, stieg der Kurs langfristig gesehen wieder an.
  • Auch aktuell ist der Bitcoin im Aufwind. Denn der Preis, den man für einen Coin zahlen muss, steigt weiter an.

Frankfurt - Der Bitcoin befindet sich seit Mai auf dem aufsteigenden Ast. Wie einige Experten prognostizierten, ist seit dem Halving ein Kursanstieg zu verzeichnen. Offen ist natürlich noch, ob der Anstieg auch von Dauer ist. Wie auch immer: Zunächst pendelte sich der Wert nach dem Event bei rund 8000 Euro ein, die Anleger für den Kauf eines Bitcoins bezahlen mussten. Ab dem 27. Juli 2020 kam es dann zu einem deutlichen Anstieg. An diesem Tag schloss die Kryptowährung mit einem Preis von 9325,14 ab. Das Tageshoch lag bei fast 9600 Euro.

Seit dem Halving: Bitcoin-Kurs ist deutlich angestiegen

Seit Ende Juli hat die Kryptowährung sogar noch mehr Sprünge nach oben gemacht. Am 1. August knackte der Bitcoin nämlich die Schallmauer von 10.000 Euro. Den bislang höchsten Kurs gab es am 10. August zu verzeichnen, als die Kryotpwährung ein Tageshoch von rund 10.275 Euro erreichte. An diesem Tag lag der Schlusskurs bei 10.120 Euro. Anschließend ging es wieder ein bisschen bergab. So schloss die Kryptowährung am 11. August mit 9704 Euro ab. Am 12. August pendelte sich der Bitcoin bei einem Preis von 9823 Euro ein.

Bitcoin: Kurs am 13. August bei aktuell 9749 Euro - Wie geht es weiter?

Heute, am 13. August, steht der Bitcoin aktuell ein wenig schlechter da. So liegt der aktuelle Kurs bei 9749,69 Euro. Abzuwarten bleibt, wie sich der Preis für die Kryptowährung im Laufe des Tages noch weiterentwickelt. „Börse-online“ spekuliert jedenfalls, dass sogar Allzeithöchstkurse in Sichtweise seien. Wie kommt das Portal zu dieser Einschätzung? Gerade in Krisenzeiten sei die Kryptowährung ein noch sicherer Hafen als Gold und Silber. Das sei vor allem auf die Geldpolitik der Zentralbanken bezogen. Und natürlich könnte der Bitcoin während der Corona-Krise noch wichtiger werden.

Kryptowährungen: Höchstpreis und Kurs des Bitcoins könnte noch weiter steigen

„Gold hat seinen Höchstpreis bereits erreicht, beim Bitcoin sind es noch über 60 Prozent bis dahin“, heißt es auf dem Online-Portal. Außerdem werde in China aktuell eine neue digitale Zentralbankwährung getestet. Wichtig: das hat nichts mit dem Bitcoin zu tun. Denn dessen Vorteil ist es gerade, dezentral, also unabhängig von Staaten oder Banken zu funktionieren. Auch in Deutschland wird gerade ein Rechtsrahmen für digitale Wertpapiere geschaffen. Dadurch werde die Krypto-Akzeptanz weiter steigen. (Von Moritz Serif)

WährungBitcoin
Gründungsjahr2009
GründerSatashi Nakamoto
MiningSHA-256
Blockhain262 GB (Stand 02/2020)
Maximale Versorgung21.000.000 bzw. 20.999.999,97690000
SymbolBTC,, ₿ (Unicode 20BF seit Version 10.0.0)

Im Mai stand für die Kryptowährung ein wichtiges Ereignis an. Biyan Mienert, Experte im Bereich Blockchain, gab damals im Interview mit fr.de unter anderem eine Einschätzung zu den Auswirkungen des Halvings auf den Bitcoin-Kurs ab. Auch das Prinzip des Minings war Thema des Gesprächs, da es mit dem Halving in einem engen Zusammenhang steht.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare