+
Das Interesse an Immobilienkrediten ist gleich geblieben. 

Corona-Krise

Baufinanzierung übers Telefon

  • schließen

Auch ohne direkten Kontakt werden Kredite vergeben - zu gleichbleibenden Konditionen.

Wer dieser Tage auf der Suche nach einer Baufinanzierung ist oder eine Refinanzierung für das Eigenheim abschließen möchte, der muss corona-bedingt mit einigen Einschränkungen rechnen. Zwar sind auch in Zeiten von Shutdown und Social Distancing Beratungs- und Finanzierungsgespräche möglich, allerdings meist nur fernmündlich. Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen etwa, die Münchner Interhyp, hat komplett auf Telefonå-Beratung umgestellt – auf Wunsch auch mit Onlineunterstützung und Videoübertragung. Das Gleiche gilt für den Großteil der Banken. Sofern sie sich nicht wie einige regionale Banken wegen der Pandemie aus dem Baufinanzierungsmarkt zurückgezogen haben, bearbeiten auch sie Anträge ohne direkten Kundenkontakt.

Das Interesse an Immobilienkrediten hat das aber offensichtlich nicht nennenswert geschmälert. „Wir sehen die Nachfrage momentan auf ähnlichem Niveau wie vor den aktuellen Entwicklungen aufgrund der Corona-Krise“, sagt die Interhyp-Vorständin für das Privatkundengeschäft, Mirjam Mohr. Ähnlich sieht es beim Kreditvermittler Dr. Klein aus Lübeck und der Wiesbadener Haus & Wohnen aus. Mohr stellt allerdings eine gewisse Verunsicherung unter ihren Kunden fest. Diese hätten derzeit viele Fragen. „Der Bedarf für eine Beratung ist groß.“

Und die funktioniert – live und in Farbe – folgendermaßen: Am Anfang teilt der Berater dem Kunden einen nur für diese Sitzung erstellten Zugangscode mit. Der Kunde gibt diesen ein und gelangt so auf die Plattform, durch die der Berater mithilfe des geteilten Bildschirms navigiert. So sieht der Kunde zum Beispiel das Ergebnis des Anbietervergleichs, bei dem Kreditangebote und Finanzierungskriterien von Banken, Versicherungen und Sparkassen gegenübergestellt werden. „Alle Details eines Beratungsgesprächs, zum Beispiel das persönliche Budget sowie mögliche Angebotsgestaltungen und Eckdaten wie Tilgungshöhe oder Zinsbindung lassen sich auf diese Weise zeigen und besprechen“, erklärt Mohr.

Bauzins unverändert

Die Konditionen, zu denen Kredite ausgereicht werden, haben sich trotz Krise kaum verändert. Zwar passen derzeit einige Banken ihre Risiko-Margen an und agieren bei der Vergabe etwas konservativer. Laut Interhyp würden etwa höhere Zinsaufschläge bei wenig Eigenkapital verlangt oder eine Finanzierung ohne oder mit sehr wenig Eigenkapital abgelehnt. Trotzdem finden Kreditsuchende Anfang Mai weiterhin günstige Zinsen vor. Grund ist vor allem die Europäische Zentralbank, die ihre Geldschleusen zur Bekämpfung der Krisenfolgen noch weiter als bislang geöffnet hat.

Das hat zur Folge, dass sich die Bauzinsen nach einem leichten Panik-Anstieg zu Beginn der Pandemie in Europa kaum verändert haben. Laut einer Analyse von Interhyp, die sich auf eine monatliche Umfrage unter zehn deutschen Kreditinstituten stützt, liegen die Konditionen für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung aktuell bei rund 0,8 bis 0,9 Prozent pro Jahr. Kredite mit längeren Zinsbindungen von 15 Jahren haben sich im April von 1,1 Prozent auf rund 1,2 Prozent in der Tendenz etwas verteuert.

„Insgesamt befinden sich die Konditionen Anfang Mai aber auf einem sehr niedrigen Niveau“, sagt Mohr. Und das wird zunächst wohl auch so bleiben. Erst im Jahresverlauf wird sich laut Interhyp zeigen, ob vor allem die Staatshilfen den Konsum und die Inflation ankurbeln – und damit auch die Bauzinsen leicht steigen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare