Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuwagen der neuen elektrischen Fahrzeuge ID.4 und ID.3 von Volkswagen stehen verladen auf Zügen am Volkswagen Werk Zwickau.
+
Laut einer Studie werden Rohstoffe für die Produktion von Batterien knapper. Stoppt das den E-Auto-Boom?

Herstellung der Batteriezellen

E-Auto-Produktion: Wichtige Rohstoffe werden laut Studie knapp

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Laut einer Studie werden wichtige Rohstoffe, die für die Produktion von E-Autos benötigt werden zunehmen knapp. Das könnte den derzeitigen Boom deutlich bremsen.

Stuttgart - Batteriebetriebene Autos haben im Gegensatz zu herkömmlichen Verbrenner-Modellen einen deutlichen Vorteil. Während Rohstoffe wie Benzin und Erdöl nur begrenzt abgebaut werden kann, kann Strom mithilfe von verschiedenen Methoden theoretisch unendlich erzeugt werden. Bei der Produktion der E-Auto-Batterien werden jedoch ebenfalls Rohstoffe benötigt, die laut einer Studie allmählich knapp werden. Dabei liegen verschiedene Berechnungen zugrunde.
BW24* erklärt, ob knapp werdende Rohstoffe das Ende des E-Auto-Booms hervorrufen könnten.

Inzwischen setzten beinahe alle großen Autohersteller auf das E-Auto. Deutsche Traditionsunternehmen wie Mercedes-Benz, BMW und VW haben bereits einige batteriebetriebene Modelle auf dem Markt. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare