Ressortarchiv: Wirtschaft

Gasrebellen drehen den Hahn auf

Bremen

Gasrebellen drehen den Hahn auf

Fast drei Jahre nach ihrer Gründung will die Bremer Energiehaus-Genossenschaft in wenigen Wochen damit beginnen, ihre Mitglieder mit preisgünstigem Gas zu beliefern. Von Eckhard Stengel
Gasrebellen drehen den Hahn auf
Madoff-Skandal holt Bank Medici ein

Österreich

Madoff-Skandal holt Bank Medici ein

Das österreichische Institut soll unter Staatsaufsicht gestellt werden. Auch Fonds in Steuerparadiesen geraten ins Visier der Ermittler. Von Astrid Dörner
Madoff-Skandal holt Bank Medici ein
Chance im Kampf gegen Hunger verpasst

Gastbeitrag von Agrarexperte Häusling

Chance im Kampf gegen Hunger verpasst

Europa exportiert einen Ernährungsstil, der auf gigantische Verschwendung setzt. Von Martin Häusling
Chance im Kampf gegen Hunger verpasst

Deutsche Post

Finanzvorstand Allan geht in Rente

Paukenschlag beim gelben Konzern: Finanzvorstand Allan geht auf eigenen Wunsch in den Ruhestand. So spektakulär wie der Ausstieg des Engländers Post war sein Einstieg. Von Wolf Goldschmitt
Finanzvorstand Allan geht in Rente
Fliegen wird teurer

Luftverkehr

Fliegen wird teurer

Kurztrips nach London oder Rom streichen klamme Kunden als Erstes. Vor allem für Billigflieger könnte es bald eng werden. Reisende müssen mit höheren Preise rechnen. Von Frank Thomas Wenzel
Fliegen wird teurer
Abschied von der Krone

Slowakei

Abschied von der Krone

Die Slowakei hat den Euro eingeführt. Die Umstellung von der Krone auf die europäische Gemeinschaftswährung zu Neujahr verlief weitgehend reibungslos.
Abschied von der Krone
Niederländer retten Knaus Tabbert

Wohnwagen-Bauer in der Krise

Niederländer retten Knaus Tabbert

Ein niederländischer Investor übernimmt alle drei Werke des insolventen Wohnwagen-Spezialisten Knaus Tabbert. Er sichert damit 1000 Arbeitsplätze. Der Freistaat Bayern bürgt mit 28 Millionen Euro.
Niederländer retten Knaus Tabbert
GM erhält erste Regierungshilfen

Autoriese

GM erhält erste Regierungshilfen

General Motors bekommt eine überlebenswichtige Finanzspritze von vier Milliarden Dollar. Im Alleingang wirft die amerikanische Regierung dem schwächelnden Autohersteller einen Rettungsring zu.
GM erhält erste Regierungshilfen
Mehrheit der Briten lehnt den Euro ab

England

Mehrheit der Briten lehnt den Euro ab

Der Euro ist in Großbritannien nicht willkommen. Zehn Jahre nach seiner Eínführung bevorzugen die meisten Briten noch immer ihre eigene Währung - das englische Pfund.
Mehrheit der Briten lehnt den Euro ab

Verdi

Viele Leiharbeiter stehen auf der Straße

Die Finanzkrise zieht Kreise: Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi haben schon mindestens 100.000 Leiharbeiter ihren Job verloren. Verdi fordert einen größeren Schutz für die Beschäftigten.
Viele Leiharbeiter stehen auf der Straße
Slowakei ist seit Mitternacht Mitglied

Eurozone

Slowakei ist seit Mitternacht Mitglied

Die Slowakei ist als 16. Mitgliedsstaat der Eurozone beigetreten. Der Euro gilt seitdem neben der slowakischen Krone als offizielles Zahlungsmittel. Langfristig hat die Krone ausgedient.
Slowakei ist seit Mitternacht Mitglied