Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Das Logo der Arbeitsagentur.
+
Das Logo der Arbeitsagentur.

Stellenmarkt

Arbeitskräfte-Nachfrage kaum verändert

Rückgang gestoppt oder nur eine kurze Verschnaufpause auf dem Weg nach unten? Im August sind fast genau so viele Arbeitskräfte gefragt wie im Juli.

Nürnberg. Nach massiven Rückgängen in den Vormonaten ist die Nachfrage nach Arbeitskräften im August nahezu unverändert geblieben. "Inwieweit damit der Abwärtstrend gestoppt und die Talsohle erreicht ist, bleibt jedoch abzuwarten", teilte die Bundesagentur für Arbeit am Montag in Nürnberg mit.

Im Juli war die Nachfrage der Firmen nach neuen Mitarbeitern auf ein Vier-Jahres-Tief gesunken. Nun ging der Stellenindex BA-X um einen Punkt auf 121 Punkte zurück.

Damit hat sich der Vorjahresabstand zwar leicht verbessert. Dennoch zeigt der Indikator noch immer einen Nachfragerückgang am ersten Arbeitsmarkt an - binnen eines Jahres sank der Index um 44 Punkte und liegt damit leicht unter dem Stand vom August 2005.

"In den kommenden Monaten ist zu erwarten, dass diese verhaltenere Nachfrage nach neuen Mitarbeitern sich negativ auf die Beschäftigung auswirken wird", hieß es. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare