+
Jasir al-Rumian, Vorstandsvorsitzender des Ölkonzerns Saudi Aramco.

Ölriese geht an die Börse

Wertvoller als Apple: Saudi-Arabiens Ölgigant Aramco legt Rekord-Börsenstart hin

Nach jahrelangem Aufschub kommen erstmals Aktien des Energieriesen Aramco an die Börse in Saudi-Arabien. Der Ölkonzern löst das Technologie-Schwergewicht Apple als wertvollstes Unternehmen ab.

Der saudiarabische Ölgigant Aramco hat einen glänzenden Start auf dem Börsenparkett hingelegt: Schon kurz nach Handelsbeginn an der saudischen Wertpapierbörse Tadawul wurden die Aktien des Staatskonzerns am Mittwoch unter dem Symbol 2222 zum Preis von 35,2 Riyal gehandelt, was 9,39 Dollar entspricht. Das entsprach dem festgelegten Tageslimit von zehn Prozent über dem Ausgabepreis von 32 Riyal (8,53 Dollar).

Aramco nahm durch den Verkauf von 1,5 Prozent seiner Anteile zunächst 25,6 Milliarden Dollar ein. Damit brach das Unternehmen den Rekord der chinesischen Handelsplattform Alibaba aus dem Jahr 2014 für den größten Börsengang. Alibaba hatte 25,03 Milliarden Dollar erzielt. Sollte Aramco durch die Mehrzuteilungsoption („Greenshoe“) in den nächsten vier Wochen noch mehr Aktien ausgeben, könnte der Energieriese bis zu 29 Milliarden Dollar einnehmen.

Aramco zieht an Apple vorbei

Der Börsengang ist auch bemerkenswert mit Blick auf die Dominanz US-amerikanischer Technologiekonzerne. Apple, Microsoft, die Google-Mutter Alphabet, Amazon und Facebook beherrschen die Liste der wertvollsten Unternehmen nach Börsenwert. Das wertvollste Unternehmen Apple kommt derzeit auf eine Bewertung von knapp 1,2 Billion Dollar.

Aramco, als einer der weltgrößten Ölproduzenten gewissermaßen ein Sinnbild der „Old Economy“, zieht nun an dem Technologiekonzern mit Sitz in Kalifornien vorbei. Dem Finanznachrichtendienst Bloomberg zufolge kam Aramco am Mittwoch auf eine Bewertung von 1,88 Billion Dollar und löste damit den Tech-Riesen Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt ab. Apple kommt derzeit auf eine Bewertung von knapp 1,2 Billion Dollar.

Damit liegt Aramco aber noch deutlich unter der ehrgeizigen Bewertung von zwei Billion Dollar, die der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman vor fast vier Jahren angestrebt hatte.

Saudi-Arabien: Börsengang von Aramco ist Teil der „Vision 2030“ von Kronprinz Bin Salman

Der zuvor mehrfach verschobene Börsengang ist Teil eines umfassenden Umbaus der saudischen Wirtschaft unter der sogenannten „Vision 2030“ von Kronprinz Bin Salman. Wie kaum ein Land ist das Königreich am Persischen Golf auf den Ölhandel angewiesen und will sich schrittweise unabhängiger von dem wertvollen Rohstoff machen. (dpa/afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare