Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gute Nachrichten für Apple-Chef Tim Cook.
+
Gute Nachrichten für Apple-Chef Tim Cook.

Quartalszahlen

Apple verkauft mehr iPhones als erwartet

Apple hat im vergangenen Quartal mehr Smartphones verkauft als von Experten erwartet. Die Geschäfte bei dem Technologiekonzern hatten sich zuletzt durchwachsen entwickelt.

Apple hat im Feiertagsquartal mehr iPhones verkauft als von Experten erwartet. Im ersten Geschäftsquartal seien 78,3 Millionen der Smartphones losgeschlagen worden, teilte der US-Konzern am Dienstagabend nach Börsenschluss mit. Das waren etwa 3,5 Millionen mehr als im Vorjahreszeitraum und auch mehr als die 77,4 Millionen Geräte, die Experten des Marktforschungsunternehmens FactSet StreetAccount vorhergesagt hatten. Das iPhone ist das wichtigste Produkt des Unternehmens. Die Apple-Aktie legte nachbörslich 2,5 Prozent zu.

Der Nettogewinn im Quartal fiel auf 17,9 Milliarden Dollar nach 18,4 Milliarden im Vorjahr. Der Gewinn je Aktie von 3,36 Dollar lag damit jedoch über den von Reuters erwarteten 3,21 Dollar. Der Umsatz stieg um 3,3 Prozent auf 78,4 Milliarden Dollar.

Die Geschäfte bei dem Technologiekonzern hatten sich zuletzt durchwachsen entwickelt. In den ersten drei Quartal war der Umsatz jeweils rückläufig gewesen, in den letzten drei Monaten des Jahres wollte das Management diesen Trend aber durchbrechen. Dazu setzte Apple auf das neue iPhone wie das größere iPhone 7 Plus. (rtr)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare