Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Andreas Scheuer
+
Digitalminister Andreas Scheuer musste den digitalen Führerschein wieder zurückziehen.

Digitalisierung

Andreas Scheuer: Digitaler Führerschein und Personalausweis-App scheitern

  • Thomas Kaspar
    VonThomas Kaspar
    schließen

Der digitale Führerschein scheitert an massiven Sicherheitslücken der „ID Wallet“-App des Bundes. Der Chaos Computer Club hatte schwere Fehler im Protokoll der amtlichen Ausweis-App nachgewiesen.

Berlin - Es hätte der Beweis der Digitalkompetenz noch kurz vor dem Regierungswechsel sein sollen, doch Sicherheitslücken haben den Start einer App für den digitalen Personalausweis verhindert. Der Download der „ID Wallet APP“ wurde gestoppt, nachdem der Chaos Computer Club auf massive technische Probleme und möglichen Missbrauch hingewiesen hatte.

Noch am Donnerstag (30.09.2021) hatte Digital- und Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Einführung des digitalen Führerscheins verkündet. Wenige Stunden danach musste das Kraftfahrtbundesamt auf der Webseite veröffentlichen, dass die dazu nötigen Identifizierungs-Apps „aufgrund technischer Probleme aus den Stores genommen“ wurden.

Andreas Scheuer: Digitaler Führerschein wieder offline genommen

Der digitale Führerschein ist nur die sichtbare Spitze des Eisbergs des Problems, das der Chaos Computer Clubs offengelegt hat. Die Software des Führerscheins funktioniert, es ist allerdings unmöglich, sich mit den eigenen Personalausweis-Daten darin zu verbinden. Dazu wäre die „ID Wallet“ App nötig.

Als staatliche Ausweis-App soll diese künftig als digitaler Personalausweis etwa für Kreditkarten oder Hotelbuchungen im Internet dienen. Dieser „ID Walltet“ dient dann anderen Anwendungen wie dem digitalen Führerschein zur amtlich bestätigten Identifizierung.

Fabian Lüpke mit dem Hackernamen „Fluepke“ hat für den Chaos Computer Club zusammen mit Lilith Wittmann, die zuletzt Sicherheitslücken in der Wahlkampf-App der CDU nachgewiesen hatte,die Inbetriebnahme der „ID Wallet“ App begleitet.

Nach wenigen Stunden wiesen sie auf technische Probleme hin, worauf die App voerst aus den Stores entfernt wurde. Nachdem die Anwendung darauf wieder kurzfristig bereit stand, zeigten sie, dass das Sicherheitsprotokoll grundlegend anfällig ist. Seitdem ist die Software nicht mehr erreichbar.

Chaos Computer Club: App ist einfach schlecht und kompliziert gemacht

„Die Probleme sind so schwerwiegend, dass ich nicht davon ausgehe, dass die Fehler schnell behoben werden können“, sagte Lüpke der FR. Sein Fazit: „Das ist schlecht durchdacht, nicht protokolliert und kann derzeit sehr einfach missbraucht werden.“ (Thomas Kaspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare