Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Elektroauto von Audi wird mit einem Kabel an einer E-Ladesäule mit der Aufschrift „Co2-frei“ aufgeladen.
+
E-Autos haben laut Studie einen teuren Nachteil gegenüber Verbrennern.

Im Vergleich mit Verbrennern

Allianz-Studie offenbart Nachteil von E-Autos

  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Auf den deutschen Straßen sind immer mehr E-Autos unterwegs. Eine Studie der Allianz offenbarte nun jedoch einen teuren Nachteil der Modelle.

Stuttgart/München - In der deutschen Autoindustrie liegt der Fokus deutlich auf der E-Mobilität. Noch stehen viele Autofahrer den batteriebetriebenen Modellen jedoch skeptisch gegenüber. Zum einen wird die im Vergleich zu den Verbrennern noch stark limitierte Reichweite angeführt, zum anderen aber auch die Kosten der schweren Akkus.
BW24* deckt auf, was laut einer Studie der teure Nachteil von E-Autos gegenüber Verbrennern ist.

Auch der Stuttgarter Autobauer Daimler setzt seinen Fokus auf das E-Auto und will ab 2030 nur noch batteriebetriebene Fahrzeuge bauen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare