1. Startseite
  2. Verbraucher

Frische Luft reinlassen: Richtiges Lüften bei extremer Kälte

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Frau öffnet im Winter das Fenster, um zu lüften. Richtiges Lüften verhindert Schimmelbildung an den Wänden.
Richtiges Lüften ist im Winter besonders wichtig, um Schimmelbildung an den Wänden zu vermeiden. © Roman Möbius/Imago

Trotz Minusgraden muss hin und wieder frische Luft in die Wohnung. So lüften Sie trotz eisigem Wetter mit der 5x5-Regel richtig.

Hamburg – Lüften ist auch bei kaltem Wetter eine Notwendigkeit, um die kein Wohnungs- oder Hausbewohner herumkommt. Wer nicht lüftet, riskiert Schimmel in den Wänden oder Kondenswasser an den Scheiben, was gerade bei Frost unangenehm werden kann.
Wie Sie auch bei kaltem Wetter effektiv lüften können, verrät 24hamburg.de.

Experten raten, dann zu lüften, wann es nötig erscheint. Mit einem speziellen Messgerät für Luftfeuchtigkeit, einem sogenannten Hygrometer, kann der Wasserdampfgehalt in der Luft bestimmt werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte immer zwischen 40 und 60 Prozent liegen, bei höheren Werten muss gelüftet werden.

Auch interessant

Kommentare