1. Startseite
  2. Verbraucher

Neue Autobahn-Regelung: Kritik an höheren Preisen – „Vergrault die Leute“

Erstellt:

Von: Vivian Werg

Kommentare

Die Preise für die Toiletten-Nutzung in Raststätten werden angehoben – Kunden sollen auf Autobahnen künftig mehr bezahlen. Das stößt zum Teil auf scharfe Kritik.

Kassel – Erhöhte Spritpreise, teurere Kfz-Steuer, kostspielige Autoversicherungen und Werkstattkosten – Autofahren ist derzeit eine teure Angelegenheit. Jetzt kommt eine weitere Preiserhöhung dazu. Der Toilettenbesuch an den meisten Autobahntankstellen und Raststätten in Deutschland wird teurer.

Bei langen Autofahrten sind Autobahn-Toiletten die Rettung. Der Betreiber Sanifair will das Nutzungsentgelt von bislang 70 Cent ab dem 18. November auf einen Euro erhöhen. Mit der Preiserhöhung überarbeitet das Unternehmen gleichzeitig auch sein Wertbonmodell. Hat man bisher bei der Nutzung der Toilette einen 50-Cent-Gutschein erhalten, wird nun ein Bon in voller Höhe der Zahlung ausgegeben. Der 1-Euro-Gutschein kann dann beim Einkauf an der Autobahn-Raststätte eingelöst werden, heißt es in einer Pressemitteilung von Sanifair. Im Jahr 2023 kommen zudem weitere wichtige Auto-Änderungen.

UnternehmenTank & Rast GmbH
TochtergesellschaftSanifair
Gründung2004
Standorte550 in ganz Europa

Neue Toilette-Regelung auf Autobahnen: Das ändert sich für Wertbons von Sanifair

Sanifair betreibt laut Zeit Online rund 400 Toilettenanlagen entlang der Autobahn. Die Maßnahme des Toilettenbetreibers sei für Reisende, insbesondere Familien bedauerlich, ist aber aus Sicht des ADAC angesichts allgemeiner Preissteigerungen nachvollziehbar. Wichtig sei in dem Zusammenhang, dass mit der Verteuerung auch eine weitere Verbesserung hinsichtlich Sauberkeit und Hygiene der Raststättentoiletten einhergeht, sagte ein Unternehmenssprecher des ADAC gegenüber HNA.de von IPPEN.MEDIA.

Positiv sei aus Sicht des Verkehrsclubs, dass Kunden nach Zahlung für den Toilettenbesuch einen Wertbon in voller Höhe des gezahlten Betrages von einem Euro erhalten. Der ADAC kritisiert jedoch die neue Regelung dahingehend, dass beim Einkauf an der Raststätte nur ein Bon pro Artikel eingelöst werden kann. Die Maßnahme soll vermutlich den Umsatz an den Autobahnraststätten ankurbeln, verbraucherfreundlich sei sie aber nicht.

WC-Service Sanifair. Neben der Preiserhöhung überarbeitet Sanifair gleichzeitig auch sein Wertbonmodell.
Toilettenbetreiber Sanifair erhöht Nutzungsentgelt auf einen Euro. © Bernd Thissen/ dpa

Preise für Autobahn-Toiletten werden teurer – Experten äußern Kritik

Wie das Handelsblatt berichtete, fiel die Einschätzung beim Automobilclub für Deutschland (AvD) kritischer aus. Die Sanifair-Mutter Tank & Rast habe eine privilegierte Position an den Autobahnen und lasse sich dies beim Tanken oder beim Essen in der Raststätte auch gut bezahlen, so AvD-Sprecher Malte Dringenberg. Egal ob Kraftstoff, Schokoriegel oder Schnitzel: Alles sei dort deutlich teurer als abseits der Autobahn. „Dass das Unternehmen mit der Notdurft noch einen zusätzlichen Euro macht und dadurch auch viele Leute vergrault und zu Wildpinklern werden lässt, sehen wir als AvD kritisch“, sagte Dringenberg.

Die Preise an den Raststätten sind deutlich höher als in einem normalen Supermarkt. Mit dem neuen Wertbonmodell lohnt sich das Einlösen des Coupons nicht wirklich. Eingelöst müssen die Voucher jedoch nicht sofort. Sie haben eine Gültigkeit von bis zu drei Jahren. (Vivian Werg)

Auch interessant

Kommentare