Fotostrecke

Prominente Freunde und Förderer

„Ich finde den Schlappekicker super, weil er ein Herz für Sportlerinnen und Sportler hat. Deshalb ein Dank für alle Spenden 2020.“ - Alex Meier, Eintracht-Legende und Fußball-Gott.
1 von 29
„Ich finde den Schlappekicker super, weil er ein Herz für Sportlerinnen und Sportler hat. Deshalb ein Dank für alle Spenden 2020.“ - Alex Meier, Eintracht-Legende und Fußball-Gott.
„Ich engagiere mich von jeher für den Schlappekicker, um zu zeigen, dass Mitmenschlichkeit immer wichtig sein wird.“ - Frank Lehmann, 1989 bis 2006 Börsen-Guru der ARD.
2 von 29
„Ich engagiere mich von jeher für den Schlappekicker, um zu zeigen, dass Mitmenschlichkeit immer wichtig sein wird.“ - Frank Lehmann, 1989 bis 2006 Börsen-Guru der ARD.
„Ich bin überzeugt, dass der Schlappekicker auch in Zukunft eine wichtige Institution des Frankfurter Sports bleibt.“ - Markus Hankammer, Präsident des Fußball-Zweitligisten SV Wehen-Wiesbaden.
3 von 29
„Ich bin überzeugt, dass der Schlappekicker auch in Zukunft eine wichtige Institution des Frankfurter Sports bleibt.“ - Markus Hankammer, Präsident des Fußball-Zweitligisten SV Wehen-Wiesbaden.
„Ich freue mich, dass der Schlappekicker stets Bewährtes von gestern und Wichtiges von heute miteinander verknüpft.“ - Fabian Hambüchen, Olympiasieger 2016 und Weltmeister 2017 am Reck.
4 von 29
„Ich freue mich, dass der Schlappekicker stets Bewährtes von gestern und Wichtiges von heute miteinander verknüpft.“ - Fabian Hambüchen, Olympiasieger 2016 und Weltmeister 2017 am Reck.
„Ich finde den Schlappekicker gut, weil er seit 1951 den Menschen in den Mittelpunkt stellt.“ - Stefan Reuß, Vorstandsmitglied des DFB und Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes.
5 von 29
„Ich finde den Schlappekicker gut, weil er seit 1951 den Menschen in den Mittelpunkt stellt.“ - Stefan Reuß, Vorstandsmitglied des DFB und Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes.
„Ich unterstütze den Schlappekicker, weil er eine gute und traditionsreiche Sache ist.“ - Charly Körbel, Bundesliga-Rekordspieler mit 602 Einsätzen, Schlappekicker-Schirmherr.
6 von 29
„Ich unterstütze den Schlappekicker, weil er eine gute und traditionsreiche Sache ist.“ - Charly Körbel, Bundesliga-Rekordspieler mit 602 Einsätzen, Schlappekicker-Schirmherr.
„Ich mache mit, weil ich es gut finde, dass viele mit kleinen Beiträgen gemeinsam Großes erreichen.“ Harald Schmid gewann zweimal olympisches Bronze über 400-Meter-Hürden.
7 von 29
„Ich mache mit, weil ich es gut finde, dass viele mit kleinen Beiträgen gemeinsam Großes erreichen.“ Harald Schmid gewann zweimal olympisches Bronze über 400-Meter-Hürden.
„Die Schlappekicker-Aktion ist mir in Frankfurt schnell zu einem Begriff geworden. Das Engagement finde ich echt stark.“ Danny da Costa, Eintracht-Profi mit sozialer Kompetenz und Mut zu klaren Worten. 
8 von 29
„Die Schlappekicker-Aktion ist mir in Frankfurt schnell zu einem Begriff geworden. Das Engagement finde ich echt stark.“ Danny da Costa, Eintracht-Profi mit sozialer Kompetenz und Mut zu klaren Worten. 
„Ich bin überzeugt, dass der Schlappekicker, immer wieder aufs Neue seinem Auftrag gerecht wird, Sportlern zu helfen.“ - Carolin Schäfer, Eintracht Frankfurt, Vize-Weltmeisterin 2017 im Siebenkampf.
9 von 29
„Ich bin überzeugt, dass der Schlappekicker, immer wieder aufs Neue seinem Auftrag gerecht wird, Sportlern zu helfen.“ - Carolin Schäfer, Eintracht Frankfurt, Vize-Weltmeisterin 2017 im Siebenkampf.
„Ich freue mich darüber, dass der Schlappekicker heute Tradition und Modernes miteinander verbindet.“ Bernd Moos-Achenbach, ehemaliger Organisator des Radklassikers am 1. Mai.
10 von 29
„Ich freue mich darüber, dass der Schlappekicker heute Tradition und Modernes miteinander verbindet.“ Bernd Moos-Achenbach, ehemaliger Organisator des Radklassikers am 1. Mai.

Die Schlappekicker-Aktion der Frankfurter Rundschau freut sich über zahlreiche Helfer.

Rubriklistenbild: © rtr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare