Wimbledon 2022: Wo es Karten für das Tennisturnier an der Church Road gibt

Grand Slam in London

Wimbledon 2022: Wo es Karten für das Tennisturnier an der Church Road gibt

Wimbledon 2022 beginnt Ende Juni. Das Tennisturnier wird an der Church Road gespielt. Doch wo kann man Karten für den Grand Slam in London kaufen?
Wimbledon 2022: Wo es Karten für das Tennisturnier an der Church Road gibt
Church Road: Wo Wimbledon 2022 ausgetragen wird

Grand Slam in London

Church Road: Wo Wimbledon 2022 ausgetragen wird
Die besten Tennisspielerinnen und Spieler messen sich auch 2022 in Wimbledon. Doch wo findet der Grand Slam statt? Die …
Church Road: Wo Wimbledon 2022 ausgetragen wird
Roger Federer: Das Schweizer Tennis-Urgestein
Sport A-Z

Tennisprofi

Roger Federer: Das Schweizer Tennis-Urgestein

Roger Federer gehört zu den größten Namen der Tennis-Geschichte. Alles, was Sie über den Schweizer Tennisspieler wissen …
Roger Federer: Das Schweizer Tennis-Urgestein
Das ist Alexander Zverev
Sport A-Z

Tennisprofi

Das ist Alexander Zverev

Alexander Zverev gehört zu den besten Tennisspielern der Welt. Alles, was man über den Tennisprofi wissen muss.
Das ist Alexander Zverev
Rafael Nadal: Die Tennislegende aus Spanien
Sport A-Z

Tennisprofi

Rafael Nadal: Die Tennislegende aus Spanien

Rafael Nadal gehört zu den ganz großen Sportlern des 21. Jahrhunderts. Ein Überblick über die Karriere der spanischen …
Rafael Nadal: Die Tennislegende aus Spanien
Novak Djokovic: Serbiens Tennis-Weltstar
Sport A-Z

Tennisprofi

Novak Djokovic: Serbiens Tennis-Weltstar

Für viele Tennisfans ist Novak Djokovic der beste Tennisspieler der Welt. Alles, was Sie über den Tennis-Star wissen …
Novak Djokovic: Serbiens Tennis-Weltstar

Wimbledon 2022

Wimbledon gehört für alle Sportfans zu den Höhepunkten des Jahres. Vom 27. Juni 2022 bis zum 10. Juli 2022 werden an der Church-Road in London wieder die Wimbledon-Championships ausgetragen. Seit mehr als 130 Jahren lädt der All England Lawn Tennis and Croquet Club alljährlich ins „Mekka des Tennisports“ zum Spiel auf „heiligem Rasen“ ein. Zwei Wochen lang duellieren sich die Besten der Besten und kämpfen um den Sieg beim traditionsreichsten Grand- Slam-Turnier der Welt. 2022 geht Wimbledon in die 135. Runde. Gespielt wird im Herren- und Damen-Einzel, im Herren- und Damen-Doppel sowie im Mixed-Wettbewerb. In den Einzel- Wettbewerben wollen Novak Đjoković und Ashleigh Barty ihren Titeln verteidigen.

Sport A-Z

Grand-Slam-Turnier

Wimbledon 2022: Alle Termine und Spiele im Überblick

Die Wimbledon Championships 2022 starten am 27. Juni in London. Der Spielplan mit allen Terminen im Überblick.
Wimbledon 2022: Alle Termine und Spiele im Überblick
Sport A-Z

Tennisprofi

Stefanos Tsitsipas: Griechenlands große Tennis-Hoffnung

Stefanos Tsitsipas ist die griechische Hoffnung auf einen Grand-Slam-Titel. Alles, was Sie über den jungen …
Stefanos Tsitsipas: Griechenlands große Tennis-Hoffnung
Sport A-Z

Tennisprofi

Angelique Kerber: Deutschlands erste Wimbledon-Siegerin seit Steffi …

Angelique Kerber ist aktuell die beste deutsche Tennisspielerin. Alles, was Sie über den Tennisprofi wissen müssen.
Angelique Kerber: Deutschlands erste Wimbledon-Siegerin seit Steffi Graf
Sport A-Z

Tennisprofi

Daniil Medvedev: Vom russischen Tennistalent zur Weltspitze

Daniil Medvedev ist in der Weltspitze des Tennis angekommen. Alles, was Sie über den russischen Tennisspieler wissen …
Daniil Medvedev: Vom russischen Tennistalent zur Weltspitze
Panorama

Donnernder Applaus

Dank für Corona-Impfstoff: Tennisfans in Wimbledon lassen …

Auch die Tochter von Spendensammler Sir Tom Moore sitzt in der Königlichen Loge.
Dank für Corona-Impfstoff: Tennisfans in Wimbledon lassen Wissenschaftlerin hochleben

Wimbledon Championships 2022

Es ist zweifelsohne das größte und prestigeträchtigste Tennisturnier der Welt: Vom 27. Juni 2022 bis zum 10. Juli 2022 werden wieder die Wimbledon Championships ausgetragen. Es ist das dritte der vier Grand-Slam-Turniere der Saison und gehört somit zu den am höchsten dotierten Wettbewerben des Tennissports. Zusammen mit den French Open, den US Open sowie den Australian Open bildet Wimbledon die Grand-Slam-Serie.


Traditionell finden die Wimbledon Championships alljährlich zwischen Juni und Juli im All England Lawn Tennis and Croquet Club in London statt. Der Grand Slam ist eines der wenigen Turniere der Tenniswelt, welches noch auf kurzem Rasen ausgetragen wird. Da die Championships an der Church Road zu den bedeutendsten Sportevents der Neuzeit zählen, werden die Wimbledon-Plätze oft als „heiliger Rasen“ bezeichnet.


Am 27. Juni 2022 geht das Grand-Slam-Turnier in die 135. Runde. Per K.o.-System entscheidet sich im Herren- und Dameneinzel sowie in den jeweiligen Doppels und im Mixed-Doppel, wer am Ende die Nase vorne hat. Insgesamt 128 Athletinnen und Athleten greifen nach dem Preis von London. Im Herreneinzel wird Novak Djoković versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Bei den Damen will Ashleigh Barty erneut den Grand-Slam-Sieg holen.


Wimbledon Championships: Die Geschichte hinter dem Mythos


Mittlerweile gibt es kaum jemanden, dem Wimbledon kein Begriff ist. Mit mehr als 130 Jahren Tradition ist es unter den Grand-Slam-Turnieren das älteste seiner Art und ein Sieg kommt dem Empfang des Heiligen-Tennis-Grals gleich – doch das war nicht immer so.


Im Jahr 1868 wurde in London ein kleiner Sportverein gegründet, der All England Croquet Club. Erst sieben Jahre nach seiner Entstehung beschloss der Krocket-Verein auch das Law-Tennis, also Tennis auf dem Rasen, einzuführen. Zu Beginn galten die Tennisspielerinnen und -spieler noch als „arme Verwandte“ und mussten sich ihr einziges Spielfeld auf dem vier Hektar großen Vereinsgelände mit den Badmintonspieler:innen teilen. 1877 nahm der Wimbledon-Club den Tennissport in seinen Vereinsnamen auf und nannte sich fortan All England Lawn Tennis and Croquet Club.


Im Sommer des selben Jahres wurden erstmalig die Wimbledon Championships ausgetragen. 23 Personen meldeten sich für das Turnier an und nach nur einer Woche war das Sportevent bereits zu Ende. Vor rund 200 Zuschauern entschied Spencer Gore das heute weltweit größte Tennis-Turnier für sich. Dass er sich mit seinem Sieg in die Geschichtsbücher spielte und der erste in einer gigantischen Liste an Champions sein würde, dürfte Gore damals nicht bewusst gewesen sein. Denn eigentlich sollte das Turnier eine einmalige Sache zur Finanzierung der neuen Rasenwalze des Clubs sein. Nicht nur das Publikum zahlten einen Schilling für die Eintrittskarte, auch die Teilnehmer mussten einen Pfund Sterling abdrücken, um beim ersten Wimbledon-Turnier überhaupt auf dem Rasen stehen zu dürfen. Ein Preisgeld für den Sieger gab es selbstverständlich auch nicht. Der Sportverein entschied, das Turnier jährlich auszutragen.


1884 gestattete der Krocket-Tennis-Club auch Frauen die Teilnahme am Turnier. Der Tennissport gewann im Laufe der Zeit mehr und mehr an Popularität und der Zulauf an Zuschauenden wurde immer größer. 1922 wurde das Turnier an einen neuen Ort verlegt – die Church Road. Der neue Center Court umfasste 14.000 Sitzplätze und entwickelte sich zum „Mekka des Tennissports“. Das Tenniszentrum von Wimbledon umfasst heute einen zentralen Court und 18 weitere Plätze.


Wie die meisten Tennisturniere blieb auch Wimbledon lange Zeit professionellen Tennisspielerinnen und Spielern vorenthalten. Erst mit Beginn der „Open Era“ im Jahr 1968 wurden die großen Wettbewerbe auch für Profis zugänglich.


Wimbledon: Das Stadion


Die Wimbledon-Championships werden im Tennis-Komplex des All England Lawn Tennis and Croquet Club an der Church Road in London ausgetragen. Das Herzstück der Anlage ist der Center Court. Er gehört zu den größten Tennisplätzen weltweit, bietet Sitzplätze für 15.000 Tennisbegeisterte und ist ausschließlich während der Wimbledon-Championships in Benutzung. Zum Center Court gesellen sich 18 weitere durchnummerierte Spielfelder, die bis zu 11.000 Zuschauerplätze umfassen.


Alle Courts zeichnen sich durch den kurz getrimmten Rasen aus. Die Wimbledon-Championships sind das einzige Rasenplatz-Turnier der Gand-Slam-Serie. Das Spiel auf Gras verleiht den Tennis-Matches eine eigene Charakteristik. Beim Rasentennis springt der Ball sehr wenig ab und die Spielerinnen und Spieler müssen schneller reagieren. Die Ballwechsel werden deutlich kürzer. Außerdem rutscht der Ball manchmal nach dem Aufspringen weiter und beschleunigt sich. Dies macht das Spiel unberechenbarer und wechselhafter im Vergleich zum herkömmlichen Sandplatztennis.


Wimbledon-Championships: Die Traditionen


Das Tennisturnier in London hat eine lange Geschichte und ist geprägt durch Tradition und Sitten. Kein anderes Tennisevent weltweit umschlingen so viele Bräuche wie die Wimbledon-Championshops. Davon sind auch die teilnehmenden Profis betroffen. Für alle auflaufenden Stars gilt ein Dresscode: Wer auf dem Platz stehen will, muss weiß tragen – und zwar mindesten 90 Prozent der Kleidung. Die Begründung dafür könnte nicht banaler sein: Mögliche Schweißflecken sollen so wenig wie möglich auffallen und vom Spiel ablenken.


Auf den Tribünen wird traditionellerweise Erdbeeren mit Schlagsahne zu sich genommen. 13 Euro kosten zehn „strawberries with cream“. Das Gewicht der Früchte und Sahne sind streng reglementiert. Innerhalb von zwei Wochen verspeisen Fans im Schnitt 28 Tonnen Erdbeeren und rund 7.000 Liter Sahne. Erstmals verkauft worden ist der Traditionssnack beim Wimbledon-Turnier 1893.


Der Turnierplan und die Spielzeiten unterscheiden Wimbledon ebenfalls von seinen Grand-Slam-Kollegen. Wie es der Brauch will, ist das Eröffnungsmatch dem Titelverteidiger aus dem Herreneinzel vorbehalten. Gespielt wird auf dem Center Court vor ausverkauftem Haus. Der erste Sonntag gilt außerdem als Ruhetag, an dem keine Matches ausgetragen werden dürfen. An allen anderen Tagen wird nur bei Tageslicht gespielt. Flutlicht gibt es bei Wimbledon nicht. Sollte ein Spiel bis Einbruch der Dunkelheit dauern, so muss das Match abgebrochen werden.


Wimbledon 2022: Das Preisgeld und Rekordhalter:in


Beim Wimbledon-Grand-Slam wurden zuletzt 44 Millionen Euro an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgeschüttet. Ein Sieg im Einzel bei den Herren und Damen war rund 2,35 Millionen Euro wert.


Wimbledon-Championships 2022: Der Spielplan mit allen Zeiten und Terminen


Das Gand-Slam-Turnier in London wird vom 27. Juni 2022 bis zum 10. Juli 2022 ausgetragen. Das erste Spiel soll unter der Teilnahme des amtierenden Champions Novak Djoković auf dem Center Court stattfinden. Danach gilt der Grand-Slam für eröffnet und die weiteren Vorrundenmatches beginnen. Der Zeitplan im Überblick:


Datum Matches Runde Uhrzeit
Montag, 27.06.2022 Herren- und Dameneinzel 1. Runde ab 12 Uhr
Dienstag, 28.06.2022 Herren- und Dameneinzel 1. Runde ab 12 Uhr
Mittwoch, 29.06.2022 Herren- und Dameneinzel 2. Runde ab 12 Uhr
Donnerstag, 30.06.2022 Herren- und Dameneinzel 2. Runde ab 12 Uhr
Freitag, 01.07.2022 Herren- und Dameneinzel 3. Runde ab 12 Uhr
Samstag, 02.07.2022 Herren- und Dameneinzel 3. Runde ab 12 Uhr
Sonntag, 03.07.2022 Herren- und Dameneinzel Achtelfinalspiele ab 12 Uhr
Montag, 04.07.2022 Herren- und Dameneinzel Achtelfinalspiele ab 12 Uhr
Dienstag, 05.07.2022 Herren- und Dameneinzel Viertelfinalspiele ab 12 Uhr
Mittwoch, 06.07.2022 Herren- und Dameneinzel Viertelfinalspiele ab 12 Uhr
Donnerstag, 07.07.2022 Dameneinzel Halbfinalspiele ab 12 Uhr
Freitag, 08.07.2022 Herreneinzel Halbfinalspiele ab 12 Uhr
Samstag, 09.07.2022 Dameneinzel Finale ab 12 Uhr
Samstag, 09.07.2022 Herrendoppel Finale ab 12 Uhr
Samstag, 09.07.2022 Damendoppel Finale ab 12 Uhr
Sonntag, 10.07.2022 Gemischtes Doppel Finale ab 12 Uhr
Sonntag, 10.07.2022 Herreneinzel Finale ab 15 Uhr

Wimbledon-Championships: Die Gewinnerinnen und Gewinner im Herren- und Dameneinzel


Rekordsieger an der Church Road ist das Schweizer Tennisass Roger Federer. Ihm wurde acht Mal der Challenge-Cup überreicht. Bei den Damen ist die gebürtige Tschechin Martina Navrátilová die Rekordhalterin. Sie erhielt sogar neun Mal das sogenannte Rosewater Dish. Alle Gewinnerinnen und Gewinner der Wimbledon-Championships seit 1968 im Überblick:


Jahr Gewinner im Herreneinzel Gewinnerin im Dameneinzel
1968 Rod Laver Billie Jean King
1969 Rod Laver Ann Haydon-Jones
1970 John Newcombe Maragret Smith Court
1971 John Newcombe Evonne Goolagong Cawley
1972 Stan Smith Billie Jean King
1973 Jan Kodeš Billie Jean King
1974 Jimmy Connors Chris Evert
1975 Arthur Ashe Billie Jean King
1976 Björn Borg Chris Evert
1977 Björn Borg Virginia Wade
1978 Björn Borg Martina Navrátilová
1979 Björn Borg Martina Navrátilová
1980 Björn Borg Evonne Goolagong Cawley
1981 John McEnroe Chris Evert-Lloyd
1982 Jimmy Connors Martina Navrátilová
1983 John McEnroe Martina Navrátilová
1984 John McEnroe Martina Navrátilová
1985 Boris Becker Martina Navrátilová
1986 Boris Becker Martina Navrátilová
1987 Pat Cash Martina Navrátilová
1988 Stefan Edberg Steffi Graf
1989 Boris Becker Steffi Graf
1990 Stefan Edberg Martina Navrátilová
1991 Michael Stich Steffi Graf
1992 Andre Agassi Steffi Graf
1993 Pete Sampras Steffi Graf
1994 Pete Sampras Conchita Martínez
1995 Pete Sampras Steffi Graf
1996 Richard Krajicek Steffi Graf
1997 Pete Sampras Martina Hingis
1998 Pete Sampras Jana Novotná
1999 Pete Sampras Lindsay Davenport
2000 Pete Sampras Venus Williams
2001 Goran Ivanišević Venus Williams
2002 Lleyton Hewitt Serena Williams
2003 Roger Federer Serena Williams
2004 Roger Federer Marija Scharapowa
2005 Roger Federer Venus Williams
2006 Roger Federer Amélie Mauresmo
2007 Roger Federer Venus Williams
2008 Rafael Nadal Venus Williams
2009 Roger Federer Serena Williams
2010 Rafael Nadal Serena Williams
2011 Novak Djoković Petra Kvitová
2012 Roger Federer Serena Williams
2013 Andy Murray Marion Bartoli
2014 Novak Djoković Petra Kvitová
2015 Novak Djoković Serena Williams
2016 Andy Murray Serena Williams
2017 Roger Federer Garbiñe Muguruza
2018 Novak Djoković Angelique Kerber
2019 Novak Djoković Simona Halep
2020 Ausfall wegen Corona-Pandemie Ausfall wegen Corona-Pandemie
2021 Novak Djoković Ashleigh Barty

(Andreas Apetz)