Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Fans im Deutschland-Trikot fotografieren sich. Das Interesse an den DFB-Trikots von Adidas hat nach dem Aus der deutschen Mannschaft noch einmal rapide nachgelassen.
+
Das Interesse an den DFB-Trikots von Adidas hat nach dem Aus der deutschen Mannschaft bei der EM 2021 noch einmal rapide nachgelassen.

Fan-Artikel als Ladenhüter

Nach Debakel bei EM 2021: Adidas verscherbelt DFB-Trikots zum Spott-Preis 

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Die Euphorie der EM 2021 ist nach dem Achtelfinal-Aus der DFB-Elf schnell erloschen. Das spürt auch Ausrüster Adidas - in einem ohnehin schlechten Jahr für Fanartikel.

Frankfurt – Die letzten Spiele der Europameisterschaft stehen an. Spanien, Italien, England und Dänemark kämpfen in den letzten drei Partien um den Titel, während für Deutschland bereits im Achtelfinale Schluss war. Mit dem Aus der DFB-Elf bei der EM 2021 schwand in Deutschland auch schlagartig die in diesem Jahr ohnehin etwas zurückhaltende Fußball-Euphorie. Das bekommt vor allem auch Adidas zu spüren. Der Hersteller bleibt nach der EM-Pleite nun auf den Fan-Trikots der deutschen Mannschaft sitzen. Nun werden die Heim- und Auswärtstrikots des DFB zum halben Preis verscherbelt.

Adidas versucht offenbar mit 50-Prozent Rabatten die Lager etwas leerer zu bekommen. Ein kleiner Trost: Die Deutsche Nationalmannschaft spielt nach Informationen des Herstellers auch die Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2022 in den aktuellen Trikots. Daher werden die Shirts weiterhin verkauft und Fans sind auch im kommenden Turnier noch aktuell im DFB-Dress. Der Vertrag zwischen dem Ausrüster und dem Deutschen Fußball-Bund laufe noch bis 2026. Das Team des neuen Bundestrainers Hansi Flick läuft also auch bei den Weltmeisterschaften 2022 und 2026, sowie bei der Heim-EM 2024 im Adidas-Dress auf. Auch wenn es dann neue Designs geben wird, könnte sich der Zuschlag bei den rabattierten Trikots durchaus lohnen.

Kaum DFB-Trikots verkauft: Adidas schiebt Verkaufszahlen auf Corona und fehlendes Public-Viewing

Wie aus der Online-Verkaufsstelle von Adidas hervorgeht, sind alle Modelle des DFB-Trikots von der Rabattaktion betroffen. Adidas betitelt die Vergünstigungen auf der Webseite einfach als „summer sale“. Das Heim- und Auswärtstrikot ist im Frauen- und Männerschnitt jeweils von 90 auf 45 Euro reduziert, die Edelversion „DFB-Heimtrikot Authentic“ kostet statt 130 Euro nur noch 65 Euro.

Dass die DFB-Trikots zum Ladenhüter bei Adidas geworden sind, liegt laut Adidas aber nicht nur an der Leistung der Nationalmannschaft, sondern vor allem auch an der Corona-Pandemie. Weil viele Veranstaltungen wie Public Viewing oder auch Stadion-Besuche größtenteils nicht stattfinden konnten, kam auch das Interesse an Fan-Artikeln nicht wirklich auf. Nach Angaben des Ausrüsters die Menschen daher auch weniger Geld für Trikots ausgeben. - wozu auch, wenn man es nur zu Hause tragen kann. Vor dem Ausscheiden der Mannschaft gegen England waren die Trikots auch bereits rabattiert, allerdings nur um 20 Prozent.

Trikot-Pleite bei EM 2021 kein großer Verlust für Sport-Riese Adidas

Der Konzern hatte aber bereits vor Beginn des Turniers damit gerechnet, dass „der kommerzielle Nutzen der EM für Adidas überschaubar bleibt“, sagte eine Sprecherin der Welt am Sonntag. Kasper Rorsted, CEO der Adidas AG, bezifferte den Verlust des Konzerns in einem Interview mit der Welt bereits im März auf unter 70 Millionen Euro, sollten die Europameisterschaft und Olympia 2021 Pandemie-bedingt ausfallen. Das sei ein „sehr geringer“ Verlust für Adidas. Analysten schätzen den Gesamtumsatz des Unternehmens auf knapp 22 Milliarden Euro in diesem Jahr.

Während der EM zeigte sich Adidas entgegen der nüchternen Erwartungen doch zufrieden mit dem Absatz der DFB-Trikots. Zum Auftakt gegen Frankreich und nach dem 4:2-Sieg über Portugal entwickelten sich die Verkaufszahlen nach eigenen Angaben gut. Vor allem das Trikot von Matchwinner Robin Gosens war nach der Partie unter den Fans sehr gefragt. (iwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare