Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nationalmannschaft

EM 2021: Jogi Löw streicht Trio - Diese DFB-Profis müssen gegen Frankreich auf die Tribüne

  • Sascha Mehr
    VonSascha Mehr
    schließen

Beim Spiel gegen Frankreich muss ein DFB-Trio zunächst auf die Tribüne. Bundestrainer Jogi Löw hat sich entschieden, wer nicht im Kader stehen wird.

Update vom Dienstag, 15.06.2021, 14:35 Uhr: Jogi Löw hat sich für seinen 23er-Kader der DFB-Auswahl entschieden. Gegen Frankreich verzichtet der Bundestrainer auf Jonas Hofmann, der ohnehin leicht verletzt ist und Leon Goretzka, der noch geschont wird nach seinem Muskelfaserriss und wochenlangen Ausfall. Dritter im Bunde ist Jamal Musiala von FC Bayern München, der das Spiel von der Tribüne aus verfolgen muss.

EM 2021: DFB-Auswahl trifft auf Weltmeister Frankreich

Erstmeldung von Montag, 14.06.2021, 15:51 Uhr: München – Die EM 2021 beginnt endlich auch für die DFB-Auswahl, die es im ersten Spiel des Turniers mit Frankreich zu tun bekommen. Der Weltmeister gilt als Top-Favorit auf den Titel und ist der schwerstmögliche Gegner bei dieser Europameisterschaft. Der mit zahlreichen Stars gespickte Kader der Franzosen scheint aber nicht homogen zu sein, wie ein Zoff kurz vor der EM 2021 zeigt. Kylian Mbappe und Oliver Giroud lieferten sich einen Streit, den Trainer Didier Deschamps schlichten musste. Eine verschworene Gemeinschaft sieht definitiv anders aus.

Neben dem Duell mit dem Weltmeister trifft die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw in Gruppe F der EM auf Titelverteidiger Portugal und Außenseiter Ungarn. Die beiden besten Teams jeder Gruppe haben ihren Platz im Achtelfinale sicher. Komplettiert wird die K.O.-Phase mit den vier punktbesten Tabellendritten. Die DFB-Auswahl läuft in der Todesgruppe F in Gefahr, bereits nach der Vorrunde auszuscheiden. Es wäre ein bitterer Abschied für Löw als Bundestrainer, der nach der EM 2021 aufhört und das Zepter an Hansi Flick übergibt.

EM 2021: Jogi Löw hat Aufstellung der DFB-Auswahl bereits im Kopf

Die Aufstellung der DFB-Auswahl für das Spiel gegen Frankreich scheint wohl festzustehen. Joshua Kimmich wird, wie auch im Testspiel gegen Lettland, auf der rechten Seite spielen. Dafür besetzt das Duo Ilkay Gündogan/Toni Kroos die Zentrale. Thomas Müller wird in der Startelf erwartet, genauso wie Mats Hummels. In der Offensive geht der letzte zu vergebene Platz voraussichtlich an Kai Havertz, der von Jogi Löw den Vorzug vor Leroy Sane erhält. Der Spieler des FC Bayern München zeigte in den Tests gegen Dänemark und Lettland durchwachsene Leistungen und ist seinen Platz erst einmal los.

Jogi Löw, Trainer der DFB-Auswahl.

Jogi Löw hat bei der EM 2021 insgesamt 26 Spieler zur Verfügung und damit drei mehr, als normalerweise bei großen Turnieren. Grund dafür ist die Corona-Pandemie. Die UEFA hofft, dass die Spieler nach einer langen Saison und kurzen Vorbereitung auf diese Weise etwas entlastet werden. Bei den einzelnen Partien darf der jeweilige Nationaltrainer trotzdem nur 23 Profis nominieren, drei Spieler stehen folglich nicht im Kader – es müssen übrigens nicht bei jedem Match die gleichen Akteure sein.

EM 2021: DFB-Trio muss auf Frankreich auf die Tribüne

Bei der DFB-Auswahl sind zwei der drei Plätze auf der Tribüne bereits „reserviert“. Leon Goretzka, der sich in der Schlussphase der Bundesliga einen Muskelfaserriss zugezogen hatte und mehrere Wochen ausfiel, ist für Jogi Löw gegen Frankreich unter Umständen Option. Es könnte aber auch sein, dass er noch nicht dem Kader angehören wird. Definitiv nicht dabei ist Jonas Hofmann, der an einer Knieverletzung laboriert und nicht einsatzfähig ist gegen den Weltmeister. Der dritte Akteur ist noch offen und Jogi Löw könnte hier für eine Überraschung sorgen – ähnlich wie England-Coach Gareth Southgate, der Superstar Jadon Sancho nicht für die Partie gegen die Slowakei nominierte.

Alle wichtigen Nachrichten zur EM 2021 direkt in Ihr Mail-Postfach

„Ich finde die Regelung persönlich ein bisschen unglücklich. Ich weiß nicht, was dahintersteckt, dass drei auf die Tribüne müssen“, sagte DFB-Profi Lukas Klostermann, den es mit einem Platz auf der Tribüne treffen könnte. „Das hat man als Spieler schon auf dem Schirm, damit möchte man sich nicht so gerne befassen“, so der RB-Spieler weiter. Ebenfalls ein Kandidat für eine Nicht-Nominierung gegen Frankreich ist sein Teamkollege Marcel Halstenberg, der in den Tests gegen Dänemark und Lettland keine Sekunde zum Einsatz kam und in der Hierarchie auf der Position des Linksverteidigers wohl nur die Nummer drei ist – hinter Robin Gosens und Christian Günter. Robin Koch und Jamal Musiala wären die weiteren möglichen Tribünengäste – außer Jogi Löw sorgt wirklich für eine Sensation. (Sascha Mehr)

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare