Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Achtelfinale

EM 2021: DFB-Elf in Wembley - deutsche Fans müssen draußen bleiben

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

Im Achtelfinale der EM 2021 kommt es zum Traditionsduell zwischen England und Deutschland in London. Auf den Rängen dürdte die Partie schon jetzt entschieden sein.

London - Bundestrainer Jogi Löw hat seiner Truppe nach dem hart erkämpften Einzug ins EM-Achtelfinale erst einmal einen freien Tag gewährt. Vor dem Klassiker am kommenden Dienstag (29.06.2021) gibt es heute in Herzogenaurach weder ein Training noch irgendwelche Medienaktivitäten seitens des DFB. Höchste Konzentration also auf die mit Spannung erwartete Partie gegen England im Wembley-Stadion.

60.000 Zuschauer dürfen die Begegnung der EM 2021 in London im Stadion live verfolgen - aber werden eingereiste Fans aus Deutschland beim Klassiker dabei sein? Das ist eher unwahrscheinlich. Denn nach aktuellem Stand müssten sich aus Deutschland angereiste Fans nach der Ankunft in Großbritannien zehn Tage isolieren, wobei Tag eins der Tag nach der Ankunft in Großbritannien ist. Man kann sich nach fünf Tagen freitesten lassen, aber auch das wäre für das Achtelfinale zu knapp.

EM 2021 in Wembley: Deutsche Fans nur mit Wohnsitz in GB

Eine Ausnahme gäbe es nur, wenn ein Anhänger der Truppe von Jogi Löw einen Wohnsitz in Großbritannien, Irland oder auf den Inseln Isle of Man, Guernsey und Jersey nachweisen könnte. Das geht aus einer internen Mail des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. In der Mail heißt es, dass die Europäische Fußball-Union (UEFA) Tickets für die Partie in London nur Anhängern anbieten könne, deren Wohnsitz in der sogenannten Common Travel Area liege.

Grund für diese Restriktion sind die aktuellen die Einreisebestimmungen nach Großbritannien, die wegen der Corona-Pandemie strengen regeln Unterliegen. So gelten für Reisende aus Deutschland den strengen Quarantänemaßnahmen. Auch für die Rückreise nach Deutschland müssten sich Rückkehrer aus Großbritannien einem Test mit anschließender häuslicher Quarantäne unterziehen.

EM 2021 in England: Kritik von Gesundheitsexperten wir lauter

Auch Michael Gabriel, Leiter der Koordinationsstelle Fanprojekte, glaubt nicht an eine große Anzahl von Fans aus Deutschland in London. Anhänger seien bekanntlich aber sehr kreativ. „Das werden aber höchstens Einzelfälle sein und wenn sie es schaffen, wird man sie vor Ort wohl nicht wahrnehmen“, so Gabriel gegenüber der Deutschen Presseagentur.

Wembley-StadionStandort Wembley, Stadtbezirks Brent in London
Kapazität normal90.000 Sitzplätze
Kapazität zur EM60.000 Sitzplätze
ErbautNeubau von 2003 - 2007

Schon für das Achtelfinale Italien gegen Österreich im Wembley-Stadion am Samstag dürfen nach Angaben des italienischen Verbands nur Fans Tickets kaufen, die ihren Wohnsitz auch in Großbritannien haben. Deshalb war in den vergangenen Tagen die Kritik am Austragungsort London - unter anderem vom SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach - immer lauter geworden. Auch Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Institutes, sieht die K.o.-Spiele der Fußball-Europameisterschaft in London eher kritisch. „Aus infektionsmedizinischer Sicht ist das keine gute Idee“, sagte Wieler in einem Interview der Rheinischen Post (25.06.2021). In Großbritannien breitet sich die zuerst in Indien nachgewiesene Delta-Variante des Coronavirus stark aus und ist dort für die Mehrzahl der aktuellen Infektionen verantwortlich.

EM 2021: Auch das Endspiel soll in London stattfinden

Wenig Verständnis hat Wieler unter dem Gesichtspunkt des Infektionsschutzes auch für volle Stadien und umherreisende Fußball-Anhänger. Unter diesem Aspekt sei er darüber nicht glücklich und Reisen von Fans kreuz und quer durch Europa seien natürlich nicht sinnvoll. „Im Münchner Stadion gibt es immerhin ein Hygienekonzept, das den Zugang nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete erlaubt und auch die Anreise regeln, so der RKI-Chef.

Die UEFA hält an ihrem Konzept bislang allerdings fest, genau wie die britische Regierung unter Boris Johnson. Auch das Endspiel der Fußball-Europameisterschaft soll in einem gut gefüllten Wembley-Stadion in London ausgetragen werden. (skr mit dpa)

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare