Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona

EM 2021: Corona-Infektionen bei zahlreichen Fußballfans nach EM-Spiel

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

Nach der EM-Partie der Finnen gegen Belgien in Sankt Petersburg wurde bei über 80 finnischen Fans eine Ansteckung mit dem Coronavirus festgestellt.

Helsinki/Kopenhagen - Dass die Corona-Welle trotz sinkender Infektionszahlen während der EM 2021 nicht vor Fußballfans Halt machen würde, hatten Experten schon vor dem Beginn des Wettbewerbs angemahnt. Jetzt sind die Befürchtungen Realität geworden. Dutzende finnische Fußballfans haben sich bei einem Europameisterschaftsspiel ihrer Nationalmannschaft in Sankt Petersburg mit dem Coronavirus infiziert.

Bei an der russisch-finnischen Grenze vorgenommenen Tests wurden 86 Ansteckungen festgestellt, wie die Behörden am Donnerstag mitteilten. Medienberichten zufolge hatten die Grenzbehörden wegen des hohen Verkehrsaufkommens nach dem Fußballspiel aber viele Fahrzeuge durchgelassen, ohne die Insassen zu testen. Die Behörden gehen davon aus, dass rund 800 Menschen ohne Test zurückgekehrt seien, wie die Nachrichtenagentur afp mitteilt.

Fans von Finnland feiern vor dem Spiel ihrer Mannschaft gegen Belgien in Sankt Petersburg.

EM 2021: Steigende Infektionszahlen in Russland

In Russland waren die Corona-Ansteckungen zuletzt stark gestiegen. Besonders in den Metropolen Moskau und Sankt Petersburg breitet sich die ansteckendere Delta-Variante rasch aus. In der russischen Metropole hatte Finnland in der vergangenen Woche gegen Russland (0:1) und am Montag gegen Belgien (0:2) gespielt. Weitere Auswertungen laufen nach Angaben lokaler Medien noch.

"Es ist wichtig, dass jeder getestet wird. Dadurch werden mögliche Fälle identifiziert und die Ausbreitung der Krankheit verhindert", appellierte Ministerpräsidentin Sanna Marin beim EU-Gipfel in Brüssel an die Rückkehrer. Die Zahl der Neuinfektionen war in Finnland von etwa 50 pro Tag auf jeweils mehr als 100 am Dienstag und am Mittwoch angestiegen.

EM 2021: Delta-Variante des Coronavirus bei dänsichen Fans entdeckt

Auch in Dänemark müssen sich tausende Zuschauer eines EM-Spiels testen lassen, nachdem bei den Fans drei Infektionen mit der Delta-Variante entdeckt wurden. Drei Fans hätten sich während des Spiels Dänemark gegen Belgien am Donnerstag vergangener Woche unabhängig voneinander im Stadion von Kopenhagen infiziert, teilten die dänischen Gesundheitsbehörden am Donnerstag mit.

„Die drei infizierten Menschen haben unabhängig voneinander darauf hingewiesen, dass der Ort der Infektion das Spiel gewesen ist“, sagte die Chefin der dänischen Behörde für Patientenschutz, Anette Lykke Petri. Deshalb müssten sich nun alle 4.000 Zuschauer aus dem Stadion testen lassen.

EM 2021: So liefen die Spiele der Gruppe B in der Vorrunde

DatumUhrzeitSpielortBegegnungErgebnis
12. Juni 202118 UhrKopenhagenDänemark - Finnland0:1
12. Juni 202121 UhrSt. PetersburgBelgien - Russland3:0
16. Juni 202115 UhrSt. PetersburgFinnland - Russland0:1
17. Juni 202118 UhrKopenhagenDänemark - Belgien1:2
21. Juni 202121 UhrKopenhagenRussland - Dänemark1:4
21. Juni 202121 UhrSt. PetersburgBelgien - Finnland2:0
PlatzTeamSpieleTorePunkte
1.Belgien37:19
2.Dänemark35:43
3.Finnland31:33
4.Russland32:73

Nach Angaben der Behörden gibt es in Dänemark inzwischen 29 Infektionsfälle im Zusammenhang mit den drei EM-Spielen auf dänischem Boden. Dänemark empfiehlt wegen der Delta-Variante auch den Kontakten von Kontaktpersonen, sich in Selbstisolation zu begeben. Eine Verpflichtung dazu gibt es allerdings bislang nicht.

Ungeachtet der Meldungen aus Finnland und Dänemark plant die UEFA weiter mit Spielen vor Zuschauern. Auch für das Achtelfinale in Wembley zwischen England und Deutschland am kommenden Dienstag sind 60.000 Zuschauer erlaubt. Allerdings dürften kaum deutsche Fans darunter sein. (skr/sid/afp)

Rubriklistenbild: © Igor Russak/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare