Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Europameisterschaft

EM 2021: Cristiano Ronaldo hält nichts von EM-Sponsor – „Coca-Cola, bah“

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Cristiano Ronaldo ist für seinen gesunden Lebensstil bekannt. Dass auf der Pressekonferenz bei der EM 2021 Flaschen von Coca-Cola vor ihm stehen, gefällt „CR7“ überhaupt nicht.

Budapest – Gesunde Ernährung ist ja so wichtig! Das findet auch Superstar Cristiano Ronaldo. Als er auf der Pressekonferenz vor dem Spiel seiner portugiesischen Nationalmannschaft gegen Ungarn erscheint (Dienstag, 15.06., 18.00 Uhr), stehen zwei Flaschen des EM-Sponsors Coca-Cola vor ihm. Ein Unding für den Kapitän des amtierenden Europameisters.

So greift sich Ronaldo kurzerhand die beiden Flaschen und schiebt sie weit weg von sich – außerhalb des Kamerabildausschnitts. Stattdessen knallt er demonstrativ eine Flasche Mineralwasser vor sich auf das Podium. Sein Kommentar zu dieser skurrilen Aktion: „Agua“, also Wasser. Während der portugiesische Pressesprecher die PK eröffnet, schiebt CR7 noch die Bemerkung „Coca-Cola, bah“ hinterher und verzieht das Gesicht. Deutlicher kann eine Botschaft nicht sein.

EM 2021: Cristiano Ronaldo zeigt mit skurriler Aktion, was er von Coca-Cola hält

Was dem EM-Sponsor Coca-Cola nur wenig gefallen haben dürfte, ist aus Sicht des Superstars von Juventus Turin wenig überraschend. Ronaldo ist dafür bekannt, seinen Körper zu hegen und zu pflegen. Gesunde Ernährung steht bei ihm weit oben auf der Prioritätenliste. So besitzt CR7 in seinem Haus in Turin ein privates Fitnessstudio. Seine Personal-Trainerin, die ehemalige 200-Meter-Sprinterin Samantha Clayton, trainiert mit ihm.

Cristiano Ronaldo (Portugal): Auf einer PK bei der EM 2021 zeigt „CR7“, was er von Coca-Cola hält.

Schlaf, Ernährung, Training – all das wird bei Ronaldo genau analysiert und perfektioniert. Die spanische Sportzeitung AS hatte einst enthüllt, dass CR7 bis zu sechsmal pro Tag isst. Vor allem Fisch steht bei ihm oft auf der Speisekarte. Doch auch ein Weltfußballer gönnt sich ab und zu mal was. „Trotzdem esse ich manchmal Pizza mit meinem Sohn. Sonst wäre es langweilig“, gestand Ronaldo selbst. Dennoch achtet er sehr darauf, was sein Sohn zu sich nimmt. „Ich bin wirklich sauer und streite mit ihm, wenn er Chips, Pommes und all das Zeug isst. Er weiß, dass ich das nicht mag.“

Wie sehr sich die gesunde Ernährung auszahlt, zeigt der Top-Fitness-Zustand des Portugiesen. Cristiano Ronaldo gilt mit seinen 36 Jahren noch immer zu den besten Fußballern auf diesem Planeten. Bei der EM 2021 trifft der Torjäger neben Ungarn (So sehen Sie Portugal gegen Ungarn live im Free-TV) in der Gruppe F auch auf die deutsche Nationalmannschaft und den Weltmeister Frankreich. (nc mit dpa)

Rubriklistenbild: © AFP PHOTO / UEFA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare