Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dänemarks Christian Eriksen während einer Trainingseinheit im Ceres Park. (Archiv)
+
Dänemarks Christian Eriksen während einer Trainingseinheit im Ceres Park. (Archiv)

Nach Kollaps bei EM 2021

„Musste ihn einfach berühren“: Dänische Mannschaft mit emotionalem Wiedersehen mit Eriksen

  • Nico Scheck
    VonNico Scheck
    schließen

Christian Eriksen hat am Freitag nach seinem Kollaps bei der EM 2021 das Krankenhaus verlassen. Jetzt berichten seine Teamkollegen vom emotionalen Wiedersehen.

Kopenhagen - Es ist ein emotionaler Moment bei dieser EM 2021. Am Freitag konnte Christian Eriksen das Krankenhaus verlassen. Einen Tag zuvor hatten die Mediziner Eriksen einen Defibrillator implantiert, einen ICD-Herzschrittmacher. Nach seiner Entlassung ging es für den dänischen Nationalspieler mit Freundin Sabrina und den beiden Kindern direkt ins Team-Hotel „Marienlyst“ nach Helsingör, wie Bild berichtet. Die Emotionen? Grenzenlos.

Einen Tag später, am Samstagmorgen, haben einige dänische Nationalspieler von dem bewegenden Wiedersehen mit Eriksen berichtet. „Ihn mit seiner Familie bei uns zu sehen, das haben wir nach den Tagen gebraucht“, betonte etwa Christian Nörgaard, England-Legionär vom FC Brentford, „er wirkte so fit, wie es den Umständen entsprechend möglich ist. Jeder hat gelacht, jeder hat ihn umarmt, wir haben Witze gemacht. Es war ein Gefühl von Liebe und Freude“.

Dänische Spieler berichten von Wiedersehen mit Christian Eriksen

Es sei „sehr emotional“ gewesen, verriet laut Bild Joakim Maehle von Atalanta Bergamo. Und: „Ich persönlich hatte das Bedürfnis, ihn zu berühren und ihn zu sehen, nach den Erfahrungen, die wir gemacht haben.“ Ähnliche Töne stimmte auch Andreas Skov Olsen vom FC Bologna an. Für ihn sei es „fantastisch“ gewesen, „ihn mit meinen eigenen Augen zu sehen, nicht bloß über den Videoschirm. Ihn zu berühren und ihn lachen zu sehen, zu wissen, dass es Christian und seiner Familie gut geht, das sorgt bei mir im Bauch für ein gutes Gefühl“.

Eriksen war beim EM-Spiel gegen Finnland (0:1) in der 43. Minute kollabiert, er musste auf dem Rasen reanimiert werden. Für Dänemark geht es am Montagabend (21.06.2021, 21 Uhr) im letzten Gruppenspiel noch um das Ticket für das Achtelfinale. Weil die Dänen auch die zweite Partie gegen Belgien (1:2) verloren, muss gegen Russland ein Sieg her. „Wir wollen Christian den Sieg schenken“, betonte Skov Olsen im Vorfeld und zeigte sich optimistisch: „Wenn wir so wie gegen Belgien spielen, dann haben wir gute Chancen aufs Weiterkommen.“ (nc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare