Im rabenschwarzen Raum

Tatort "Ich töte niemand"

Im rabenschwarzen Raum

Der vierte Franken-Tatort macht endlich das Allerbeste aus Fabian Hinrichs und ist ansonsten allemal dunkel.
Im rabenschwarzen Raum

Maifestspiele

Schatten der Vergangenheit
„Tod eines Handlungsreisenden“ und „Glückliche Tage“ aus Berlin bei den Wiesbadener Maifestspielen.
Schatten der Vergangenheit

Dagmar Manzel

Ziemlich viel Glück

Die Schauspielerin Dagmar Manzel mit einem wunderbaren Friedrich-Hollaender-Abend in der Oper Frankfurt.
Ziemlich viel Glück

Tatort: "Am Ende geht man nackt"

Subtile Abweichung von Stereotypen

Selten konsequent: Der Franken-Tatort "Am Ende geht man nackt" kennt wenig Spaß und keine Ablenkung.
Subtile Abweichung von Stereotypen

Hörbücher für Kinder

Wenn der Vogel mit dem Bären...

Wenn der Vogel mit dem Bären ...

"Die Frau, die weiß, was sie will" bei den Maifestspielen

Geteilte Persönlichkeiten
Geteilte Persönlichkeiten

Kultur und Medien: 17 Menschen für 2017

Donald Trump als neuer US-Präsident und Angela Merkel im Bundestagswahlkampf sowie der wahrscheinlich kommende Bundespräsident Frank-Walter …
Kultur und Medien: 17 Menschen für 2017

Dagmar Manzel als Cleopatra an der Komischen Oper

Ägyptische Königin mit Berliner Schnauze: «Tatort»-Kommissarin Dagmar Manzel ist jetzt in Berlin als Cleopatra zu bestaunen. An der Komischen Oper …
Dagmar Manzel als Cleopatra an der Komischen Oper

"Tatort", ARD

Lebende und Tote in Unordnung

„Das Recht, sich zu sorgen“ ist der unorthodoxe zweite Franken-Tatort des Bayerischen Rundfunks. Geboten werden gleich drei Fälle.
Lebende und Tote in Unordnung

"Agota?" in Wiesbaden

Wie soll man über die Grenze kommen?

Wie soll man über die Grenze kommen?

Maifestspiele Wiesbaden

Giganten, Pioniere und moderne Oper

In Wiesbaden ist wieder Maifestspielzeit. Erwartet werden Ur- und Erstaufführungen sowie Gäste aus Graz, Wien und Berlin.
Giganten, Pioniere und moderne Oper

Wiesbaden

Auftakt mit Milieustudie

Zimmermanns Oper „Die Soldaten“ eröffnet in diesem Jahr die Internationalen Maifestspiele. Regisseur Vasily Barkhatov habe sich „verrückte Dinge“ …
Auftakt mit Milieustudie

Das Brecht-Erbe

„Ich will nie wieder artig sein“

Nach dem Tod ihrer Mutter Barbara Brecht-Schall pflegt nun die Schauspielerin und Regisseurin Johanna Schall den Nachlass von Bertolt Brecht. Ein …
„Ich will nie wieder artig sein“

Filmförderung

Neue Gesellschaft zur Filmförderung gegründet

Die Hessen Film und Medien GmbH soll die Branche voranbringen. Von dort kommen allerdings eher Befürchtungen, dass Filme auch künftig eher nach …
Neue Gesellschaft zur Filmförderung gegründet