Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Corona-Test (Symbolbild). Foto: Monika Müller
+
Corona-Test (Symbolbild).

Kreis Offenbach

Kreis Offenbach: Zahl der Infizierten in Altenheimen weiter gestiegen

  • Jonas Nonnenmann
    VonJonas Nonnenmann
    schließen

Die Lage in einigen Altenheimen im Kreis Offenbach hat sich verschlimmert. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt hoch.

Die Situation in den Altenheimen im Kreis Offenbach hat sich weiter verschlimmert. Laut Kreisverwaltung waren, Stand Mittwoch, rund 320 Bewohner:innen infiziert, vor zwei Wochen waren es noch 270.

Laut Verwaltung haben die hohen Zahlen auch damit zu tun, dass sich die Erkrankung bei älteren Menschen oft über mehrere Monate hinzieht. Die Zahl der Neuinfektionen sei rückläufig. Die Werte sind aber weiter sehr hoch – innerhalb von sieben Tagen wurden laut Gesundheitsamt 56 weitere Menschen in Pflegeheimen positiv getestet, sehr viel mehr als im Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.

Laut Verwaltung lebten gut 47 Prozent, also etwa die Hälfte der im Kreis an oder mit Covid-19 Verstorbenen in Altenheimen. Am stärksten betroffen sei das Phönix-Seniorenzentrum Ahornhof in Langen, wo rund 80 Personen positiv getestet worden seien.

Die Todesrate im Kreis Offenbach im Zusammenhang mit Covid-19 liegt inzwischen bei über 100 Fällen pro 100 000 Einwohner. Ein Lichtblick: fast die Hälfte der Bewohner:innen und rund 600 Pflegekräfte haben die zweite Impfung erhalten. jon

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare