Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Shisharaucher am Main hielten sich meist an den Abstand.
+
Shisharaucher am Main hielten sich meist an den Abstand.

Frankfurt

Chillen mit Shisha

  • Kathrin Rosendorff
    vonKathrin Rosendorff
    schließen

Viele chillten am Wochenende am Mainufer, gerade die junge Generation brachte sich ihre eigene Shisha mit. Die meisten Menschen hätten sich an die Corona-Abstände gehalten, sagte die Polizei. Vor allem am Sonntag sei es am Mainufer voll gewesen. Aber die Leute, die zu dicht aneinander saßen, hätten sich kooperativ verhalten, sobald die Beamten sie ansprachen. So dass die Ordnungshüter keine Bußgelder am Mainufer bis zum Abend verhängen musste. Rose/ Foto: Monika Müller

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare