Marina Frenk: „ewig her und gar nicht wahr“ – Die Landkarte der Familie

Debütroman

Marina Frenk: „ewig her und gar nicht wahr“ – Die Landkarte der Familie

Marina Frenks berückender Roman in Episoden „ewig her und gar nicht wahr“
Marina Frenk: „ewig her und gar nicht wahr“ – Die Landkarte der Familie
„Sturz“ von Reto Hänny: Faszinierend und doch überfrachtet

Buch

„Sturz“ von Reto Hänny: Faszinierend und doch überfrachtet
Diese Blickschärfe und dann doch diese Wucherungen: „Sturz“ von Reto Hänny.
„Sturz“ von Reto Hänny: Faszinierend und doch überfrachtet

Roman

„Lomé – Der Aufstand“: Die sich die Hände schmutzig machen

„Lomé – Der Aufstand“, ein politischer Kriminalroman von Christoph Nix.
„Lomé – Der Aufstand“: Die sich die Hände schmutzig machen

Novellen

Der dunkle Lichthof einer Biografie

Neben unverjährbaren Novellen erzählt Hartmut Lange in eigener Sache.
Der dunkle Lichthof einer Biografie

„Postheroische Helden“

Ulrich Bröckling: Heldinnen und Helden wir

Ulrich Bröckling: Heldinnen und Helden wir

Roman

Jonathan Coe: „Middle England“ - Auf der unfrohen Insel
Jonathan Coe: „Middle England“ - Auf der unfrohen Insel

Sachbuch

Thomas Piketty - „Kapital und Ideologie“: Gesellschaft ist die Organisation der …

Die Rehabilitierung des historischen Vergleichs: Thomas Piketty Buch „Kapital und Ideologie“ blickt auf die rhetorischen Muster, mit denen …
Thomas Piketty - „Kapital und Ideologie“: Gesellschaft ist die Organisation der Ungleichheit

Kulturgeschichte

„Vulkan Berlin“: Jede Menge Zukünfte

Kai-Uwe Merz hat eine übersichtliche und doch detailfreudige Kulturgeschichte Berlins der 1920er Jahre geschrieben. „Vulkan Berlin“.
„Vulkan Berlin“: Jede Menge Zukünfte

Literatur

Ingo Schulze „Die rechtschaffenen Mörder“: Leseland ist abgebrannt

Nominiert für den Buchmesse-Preis: Ingo Schulzes Dresden-Roman „Die rechtschaffenen Mörder“.
Ingo Schulze „Die rechtschaffenen Mörder“: Leseland ist abgebrannt

Spionage

Ulla Lenze: „Der Empfänger“ – Ohne Überzeugung, ohne Reue

Ulla Lenze: „Der Empfänger“ – Ohne Überzeugung, ohne Reue

Literatur

Laetitia Colombanis „Das Haus der Frauen“: Ort der Zuflucht und abgrundtiefen …

„Das Haus der Frauen“, ein engagierter Roman der französischen Schauspielerin, Regisseurin und Autorin Laetitia Colombani.
Laetitia Colombanis „Das Haus der Frauen“: Ort der Zuflucht und abgrundtiefen Verzweiflung

Krimi

Jan Costin Wagner: „Sommer bei Nacht“: Ermittler mit pädophiler Neigung

Jan Costin Wagner bringt in seinem jüngsten Roman „Sommer bei Nacht“ einen pädophilen Ermittler ins Spiel.
Jan Costin Wagner: „Sommer bei Nacht“: Ermittler mit pädophiler Neigung

Geschichte einer Liebe

Albert Rausch und Andreas Walser: „Nur das eine, furchtbare – Andreas ist tot!“

Albert Rausch und Andreas Walser: Andrej Seuss geht einer tragisch endenden Liebesgeschichte in der Pariser Bohème nach.
Albert Rausch und Andreas Walser: „Nur das eine, furchtbare – Andreas ist tot!“

Roman

„Die Verwandelten“ von Thomas Brussig: Das maximal Unvorstellbare

In seinem Roman „Die Verwandelten“ lässt Thomas Brussig Jugendliche zu Tieren werden.
„Die Verwandelten“ von Thomas Brussig: Das maximal Unvorstellbare

Literatur

„Serpentinen“ von Bov Bjerg: Eine gefährliche Partie

„Serpentinen“, eine Vater-Sohn-Geschichte von Bov Bjerg.
„Serpentinen“ von Bov Bjerg: Eine gefährliche Partie

Literatur

„Three Women – Drei Frauen“: Welche Wahrheiten sind das?

Über Lisa Taddeos Buch „Three Women – Drei Frauen“, das Liebe und Begehren erforschen will.
„Three Women – Drei Frauen“: Welche Wahrheiten sind das?

Ersterscheinung vor 100 Jahren

„In Stahlgewittern“ von Ernst Jünger: Schmerzensmann und Haudrauf

Vor einhundert Jahren erschien Ernst Jüngers „In Stahlgewittern“, ein Versuch, die Träume vom Heldentum zusammenzubringen mit den Erfahrungen des …
„In Stahlgewittern“ von Ernst Jünger: Schmerzensmann und Haudrauf

Memoiren

Opernsängerin Brigitte Fassbaender: „Die fränkelnde Hemdsärmeligkeit war meine Sache …

Die hochsympathischen Erinnerungen der Sängerin Brigitte Fassbaender.
Opernsängerin Brigitte Fassbaender: „Die fränkelnde Hemdsärmeligkeit war meine Sache nicht“