Harald Welzer: „Nachruf auf mich selbst“ – ein Buch, besser als sein Titel

Literatur

Harald Welzer: „Nachruf auf mich selbst“ – ein Buch, besser als sein Titel

Der Soziologe Harald Welzer erklärt im „Nachruf auf mich selbst“, warum die Tatsache der individuellen und globalen Endlichkeit dringend in die …
Harald Welzer: „Nachruf auf mich selbst“ – ein Buch, besser als sein Titel
Kein Ort zwischen Schwarz und Weiß

Rassismus

Kein Ort zwischen Schwarz und Weiß
Hautfarbe als soziales Konstrukt: Der neue Roman „Die verschwindende Hälfte“ der grandiosen Erzählerin Brit Bennett …
Kein Ort zwischen Schwarz und Weiß

Krimis

Ist sie ein Opfer?

Von Frauen, die sich zu wehren wissen, erzählen Kriminalromane von Candice Fox und Marcie Rendon.
Ist sie ein Opfer?

Aravind Adiga – „Amnestie“

Fast in Australien

Die Unerwünschten: Aravind Adiga erzählt in seinem pechschwarz grundierten, aber höchst fidel daherkommenden Roman „Amnestie“ von einem illegal Eingewanderten.
Fast in Australien

Jessica Andrews

Niemand ist je weit weg

Niemand ist je weit weg

Christian Guay-Poliquin

Vom bloßen Überleben
Vom bloßen Überleben

Roman Ehrlich

Ernst, Ironie und gar keine Bedeutung

Der dystopische Roman „Malé“ von Roman Ehrlich kommt ziemlich spannend daher, aber der wirkliche Alptraum steckt dahinter.
Ernst, Ironie und gar keine Bedeutung

Island-Krimi

Im Kopf viel mehr als Fischsuppe

Joachim B. Schmidts eigenwilliger Island-Krimi „Kalmann“.
Im Kopf viel mehr als Fischsuppe

Iris Hanika: „Echos Kammern“

Wenn Städte rufen: Nicht für dich!

Iris Hanika interessiert sich in ihrem virtuosen Roman „Echos Kammern“ auch für die Gentrifizierung in New York und Berlin.
Wenn Städte rufen: Nicht für dich!

Roman über Männergewalt

Sie glaubt, er ist nett

Sie glaubt, er ist nett

Kai Wieland

Hemingway war nie im Schwabenland

Grandios geschrieben und sehr gegenwärtig: Kai Wielands Roman „Zeit der Wildschweine“.
Hemingway war nie im Schwabenland

Kriminalroman

„Brandsätze“ von Steph Cha: Alle müssen bezahlen

Steph Chas Roman „Brandsätze“ erzählt von einem wahren Fall und von den Traumata, die der Rassismus hinterlässt.
„Brandsätze“ von Steph Cha: Alle müssen bezahlen

Sally Rooney: „Normale Menschen“

Hat die Liebe eine Chance?

Sally Rooney, Jungstar der Literaturszene in Irland, erzählt in ihrem zweiten Roman von „Normalen Menschen“.
Hat die Liebe eine Chance?

Antisemitismus-Debatte

„Streitfall Antisemitismus“: Wenn Kritik an Israel vorschnell verurteilt wird

Im Buch „Streitfall Antisemitismus“ diskutiert Wolfgang Benz die Diffamierung von Israelkritik zu Antisemitismus anhand von Beispielen.
„Streitfall Antisemitismus“: Wenn Kritik an Israel vorschnell verurteilt wird