Ihre Suche nach christophe nijdam ergab 15 Treffer vom Typ Artikel.

Bildung allein reicht nicht

Wer sich "fianziell bilder", hat bessere Erfolgsaussichten im Leben, so der Europäische Bankenverband. Das Problem ist nur, dass viele Finanzprodukte für Laien nicht zu durchschauen sind.
Bildung allein reicht nicht

Heißer Herbst für Aufseher

Banken müssen endlich richtig reguliert werden
Heißer Herbst für Aufseher

Triumph der Lobbyisten

Freie Fahrt für den Hochfrequenzhandel
Triumph der Lobbyisten

Zugunsten der Finanzbranche

Es geht schon wieder um die Lockerung der Regeln
Zugunsten der Finanzbranche

Ein Label für Sicherheit

Die EU muss die Kunden von Banken besser schützen.
Ein Label für Sicherheit

Nur ein fauler Kompromiss

Für die Rettung von Banken wird am Ende doch immer der Steuerzahler geradestehen müssen
Nur ein fauler Kompromiss

Zugunsten der Riesenbanken

Mit dem Argument, die Finanzierung der Unternehmen zu stärken, will die EU-Kommission Kreditverbriefungen wiederbeleben. Das ist riskant und hilft vor allem den Großbanken.
Zugunsten der Riesenbanken

Investieren statt handeln

Nur Spekulanten brauchen unbedingt liquide Märkte.
Investieren statt handeln

Banken benoten sich selbst

Die Banken sollen für den Krisenfall mehr Geld bereithalten. Das ist sinnvoll und richtig. Doch Schlupflöcher machen es den Geldhäusern leicht, die Regeln zu umgehen.
Banken benoten sich selbst

Vorsicht bei der Partnerwahl

Wir brauchen eine Debatte über ÖPP-Projekte
Vorsicht bei der Partnerwahl
Kosten und Nutzen

Kosten und Nutzen

Welche Kosten neue Gesetze verursachen, lässt sich relativ einfach abschätzen. Schwieriger wird es beim Nutzen. Das führt dazu, dass Lobbygruppen im Gesetzgebungsverfahren im Vorteil sind.
Kosten und Nutzen

Die wahren Profiteure

Traditionelle Banken, die Spareinlagen als Kredite an Unternehmen weiterreichen, haben sich als krisenfester erwiesen als Investmentbanken. Trotzdem will die EU jetzt gerade letztere implizit fördern.
Die wahren Profiteure
Leeres Versprechen

Leeres Versprechen

Die zentrale Bankenreform steht vor dem Scheitern. Dabei wäre sie so wichtig, denn sie könnte den Bankensektor entflechten und verhindern, dass eine Bank eine andere mit in den Abgrund reißt.
Leeres Versprechen

Andere Ansichten, andere Haltung

Die tägliche Wirtschaftskolumne – geschrieben von Autorinnen und Autoren, die vermeintlich Alternativloses hinterfragen, Mythen entlarven und andere, neue Wege aufzeigen.
Andere Ansichten, andere Haltung
Zocker Kerviel attackiert die Bank

Zocker Kerviel attackiert die Bank

Er verzockte 4,9 Milliarden Euro, will aber nicht den Kopf für das "gesamte System" hinhalten. Der französische Ex-Börsenhändler Jérôme Kerviel ist zum Sinnbild einer entfesselten Finanzbranche …
Zocker Kerviel attackiert die Bank