1. Startseite
  2. Sport

Youngster mit Leaderanspruch

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Timur Tinç

Kommentare

Joshua Obiesi.
Joshua Obiesi. © Imago

Joshua Obiesie will eine Führungsrolle bei den Frankfurt Skyliners übernehmen

Joshua Obiesie ist nicht zu den Frankfurt Skyliners gekommen, um einfach nur ein Spieler in der Rotation zu sein. „Ich will eine Leaderrolle“, sagt der 22-jährige Neuzugang vom FC Bayern München selbstbewusst. In den bisherigen sechs Testspielen gehörte der 1,98-Meter große Spielmacher zu den konstantesten Spielern. „Er arbeitet im Training und will sich verbessern“, lobt Trainer Geert Hammink. Bei der 85:95-Niederlage im Test in Göttingen gelangen ihm 15 Zähler und sieben Assists. Allerdings waren auch sieben Ballverluste dabei.

Seit seiner Jugend gehört Obiesie (Obiesse ausgesprochen) zu den größten Talenten im deutschen Basketball. 2018 war der gebürtige Münchener einer von nur vier Europäern, die von der Spielergewerkschaft der NBA zum sogenannten NBPA Top-100 Camp eingeladen wurden. Ein Jahr später meldete er sich zum NBA-Draft an, wurde aber von keinem Team ausgewählt. „Es gibt andere Wege“, sagt er. Unter anderem spielten sich die Nationalspieler Daniel Theis oder Maximilian Kleber mit guten Leistungen in der Basketball-Bundesliga (BBL) in den Fokus der NBA-Klubs. Mit einer großen Rolle und guten Leistungen in Frankfurt will Obiesie, der Superstar LeBron James zum Vorbild hat, den gleichen Weg gehen.

„Sein Talent und seine Athletik stehen außer Frage. Er wird bei uns mehr spielen als in der Vergangenheit, seine Entscheidungen werden dann wichtig sein“, sagt Hammink. Bereits vergangene Saison haben die Skyliners um Obiesie geworden. Damals entschied er sich nach drei Jahren in Würzburg, es beim FC Bayern München zu versuchen. Er hat zwar viel gelernt, kam aber nur auf 22 Pflichtspieleinsätze.

In Frankfurt hat er für zwei Jahre unterschrieben. „Es macht Spaß. Die Mannschaft ist cool. Der Trainer ist cool. Die Trainings sind megaintensiv“, findet Obiesie. Er will mit dem Team am liebsten um die Plätze acht bis zehn spielen. Derzeit plagen die Skyliners einige Sorgen. Point Guard J.J. Frazier verpasste zuletzt vier Testspiele wegen Knieproblemen. Center Matt Haarms fällt mit einer Sprunggelenksverletzung noch mindestens vier Wochen aus. Ein Ersatz könnte in den kommenden Tagen vorgestellt werden. Auch das ein paar Testspiele verloren gegangen sind, ficht Obiesie nicht an. „Aus diesen Spielen lernen wir.“

Der Sohn einer Deutschen und eines Nigerianers lebt wie viele anderen Spieler direkt im Nordwestzentrum, einen Katzensprung zur Trainingshalle entfernt. Etwas irritiert war er bei seiner Ankunft, als er in einem Laden ein Schnitzel bestellte „und etwas rundes aus der Tiefkühltruhe“ bekam. Da macht er sich seine Schnitzel, „die kann ich gut“, lieber selbst. Obiesie interessiert sich für Mode, hat seit seiner Zeit in Würzburg einige Male gemodelt. „Ich versuche, in das Thema Fashion reinzukommen.“ Vielleicht will er auch mal ein eigenes Label gründen. Doch erst einmal steht der Basketball im Vordergrund.

Auch interessant

Kommentare