+
Angelique Kerber: Weihnachten bei Opa und Oma.

Jahresausklang

Zwischen Familie, Essen, Entspannung und Wettkampf

Einige deutsche Sportstars können an Weihnachten mal durchschnaufen, anderen bleibt weniger Zeit zum Verschnaufen. Komplett verzichten muss an den Festtagen aber niemand.

Angelique Kerber genießt frischen Karpfen bei ihren Großeltern, Malaika Mihambo feiert bei der Familie, und Stefan Kuntz hat Zeit für einen Frühschoppen. Nach einem langen und kraftraubenden Jahr schnaufen viele Sportstars an den Weihnachtstagen ganz tief durch. Selbstverständlich mit allem, was dazu gehört: gutem Essen, jeder Menge Geschenke – und vielleicht auch dem einen oder anderen alkoholischen Getränk.

„Ich mache vor Weihnachten in meinem Garten immer einen Frühschoppen mit Musik, Bier und Glühwein – und bei uns gibt‘s noch einen Fleischkäse dazu“, sagte Kuntz. An Heiligabend geht er zusammen mit seiner Frau und mit Freunden irgendwo in eine Kneipe zum Frühschoppen. „Dann sind wir mehr oder weniger froh, dass wir den Heiligen Abend noch erleben“, sagte der 57-Jährige mit einem Zwinkern.

Etwas besinnlicher geht es bei Kuntz‘ Chef zu, dem neuen DFB-Präsidenten Fritz Keller. Der Winzer freut sich „wahnsinnig“ auf ein Fest zu Hause im Kreise der Familie. „Gemeinsames Kochen, gemeinsam großen Wein trinken, gemeinsam in die Kirche gehen, um das Jahr gut und im Kreise der Familie zu Ende zu bringen“, betonte Keller. Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg lädt den Akku im Thailand-Urlaub auf.

Die frühere Wimbledonsiegerin Kerber wird es sich wie in jedem Jahr bei ihren polnischen Großeltern kulinarisch gutgehen lassen. Bei ein paar Plätzchen und einem Glas Wein. Dazu gibt es das traditionelle Karpfenessen – zu Weihnachten vernachlässigt die dreimalige Grand-Slam-Siegerin ihren sonst so strikten Ernährungsplan. „Das muss man sich gönnen“, sagte die 31-Jährige dem SID.

Auch Weitsprung-Weltmeisterin Mihambo feiert zu Hause mit der Familie. Die Sportlerin des Jahres hat aber sowieso keinen festen Ernährungsplan. „Von daher kann ich das ganze Jahr über das essen, was ich möchte. Ich esse sowieso lieber gerne gesunde Sachen, deswegen werde ich ganz gut durch die Weihnachtsfeiertage kommen“, sagte die Überfliegerin – ihr Pendant, Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul, kündigte trocken an: „Der König der Athleten feiert Weihnachten bei seiner Oma.“

Nach „fast 17 Jahren als Nomade“ freut sich Ironman-Weltmeister Jan Frodeno, mal nicht aus dem Koffer heraus Weihnachten zu feiern. Sondern daheim in Spanien, wo er sich mit seiner australischen Frau niedergelassen hat. „Wir werden einen Weihnachtsbaum aufstellen und das doppelte Buffet genießen. Was für andere wahrscheinlich langweilig ist, ist für uns ein Novum.“

Wie jedes Jahr bleibt es bei anderen Athleten bei einer ganz kurzen Auszeit. Denn auch rund um die besinnlichen Tage wird weiter um Liga-Punkte und anderes gekämpft. Handball-Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer freut sich über den einzigen trainings- und spielfreien Tag an Heiligabend. „Ich werde bei uns zu Hause mit der Familie feiern, bevor es dann am 25. schon wieder nach Düsseldorf geht und wir dann am 26. gegen den Bergischen HC spielen.“

Im Ausland heißt es sowieso „same procedure as every year“, wenig Schlemmen, viel Klotzen: Jürgen Klopp muss mit dem FC Liverpool traditionell am Boxing Day (26. Dezember) in der englischen Premier League antreten – diesmal im Topspiel bei Verfolger Leicester City.

In den USA gehen die Basketballer um Dennis Schröder und Maxi Kleber und auch die Eishockey-Cracks Leon Draisaitl, Philipp Grubauer und Co. in den Profiligen NBA und NHL während der Festtage aufs Parkett oder aufs Eis. Nationalspieler Daniel Theis, der mit Rekordmeister Boston Celtics am 25. um 12.00 Uhr (Ortszeit) ran muss, hofft, „nachts zu Hause zu sein. Sodass wir hoffentlich daheim sind, um Zeit mit unseren Familien zu verbringen.“

Na dann, Merry Christmas. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion