Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwiebler nach Ärger im Achtelfinale

Europameister Marc Zwiebler (Bonn) hat sein zweites Gruppenspiel gewonnen und zieht als Gruppenerster ins Achtelfinale ...

London. Europameister Marc Zwiebler (Bonn) hat sein zweites Gruppenspiel gewonnen und zieht als Gruppenerster ins Achtelfinale des Badmintonwettbewerbs ein. Der 28-Jährige besiegte den Ukrainer Dmytro Zavadsky in der Londoner Wembley Arena mit 17:21, 21:10, 21:16.

In der nächsten Runde trifft der sechsfache deutsche Meister am Mittwoch auf den an Position vier gesetzten ehemaligen Weltmeister Chen Jin aus China. Auch bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking hatte der Deutsche im Achtelfinale gestanden.

Zwiebler erwischte gegen den Ukrainer einen schlechten Start in die Partie und verlor den ersten Satz. «Ich habe mich zu viel über mich selbst geärgert, weil ich die taktische Marschrichtung nicht eingehalten habe», sagte der Bonner nach der Partie. Er habe dreieinhalb Tage auf den zweiten Einsatz warten müssen, dass habe zusätzlich Nerven gekostet.

«Marc ist ein impulsiver Spieler, der manchmal so einen Wahnschuss braucht, um richtig gut zu werden», sagte Chef-Bundestrainer Jakob Hoi. Er erwarte im Achtelfinale ein anderes Spiel seines Schützlings. In der nächsten Runde der letzten 16 werde er sich zerreißen, um den chinesischen Favoriten zu ärgern. Gegen Chen Jin hatte der Bonner bereits bei den prestigeträchtigen All England im vergangenen Jahr gewonnen. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare