+
Alexander Zverev: Nach Problemen locker weiter.

Australian Open

Zverev erreicht die zweite Runde

Alexander Zverev hat als erster der sieben gestarteten deutschen Tennis-Herren die zweite Runde bei den Australian Open erreicht.

Der Weltranglisten-Vierte aus Hamburg gewann am Dienstag in Melbourne 6:4, 6:1, 6:4 gegen den Slowenen Aljaz Bedene. Am Montag waren Jan-Lennard Struff, Peter Gojowczyk und Qualifikant Rudi Molleker ausgeschieden.

ATP-Weltmeister Zverev bewältigte seine erste Aufgabe nach ein paar Startschwierigkeiten insgesamt souverän. Der 21-Jährige lag nach einem Aufschlagverlust im ersten Satz 3:4 gegen Bedene hinten, der in sechs Anläufen zuvor noch kein Match bei dem Grand-Slam-Turnier gewinnen konnte. „„Ich war ein bisschen langsam, das war ein Weckruf. Danach habe ich richtig gut gespielt“, sagte Zverev.

Er steigerte sich nach dem Rückstand gegen den 67. der Weltrangliste und holte sich nicht nur den Satz, sondern gleich auch eine komfortable Führung im zweiten Durchgang. Auch sein nach einem Umknicken immer noch leicht geschwollener Knöchel bremste ihn nicht.

Gegen Bedene schien Zverev nach einem erneuten Break zum 2:1 im dritten Satz schon dem Sieg entgegenzusteuern. Sein solide agierender Kontrahent, der auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt, nahm dem Favoriten aber postwendend auch das Service ab. Zverev suchte bei Temperaturen von über 30 Grad, aber bewölktem Himmel weiterhin die frühzeitige Entscheidung und schaffte mit dem wesentlich druckvolleren Tennis das Break zum 4:3. Den ersten Matchball wehrte Bedene mit eigenem Aufschlag noch ab, den zweiten nutzte Zverev mit seinem Service nach 1:55 Stunden zum verdienten Matchgewinn. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion