+
Der Schweizer Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen stand zur Wahl.

Geringe Beteiligung

Zeitung: Wahl zum Welt-Handballer 2017 fällt aus

Die Wahl zum Welt-Handballer 2017 fällt aufgrund einer zu geringen Wahlbeteiligung überraschend aus.

Die Wahl zum Welt-Handballer 2017 fällt aufgrund einer zu geringen Wahlbeteiligung überraschend aus.

Demnach hätten sich zu wenige Fans und Medien für die Abstimmung interessiert, „um letztlich wahlentscheidend sein zu können“, sagte eine Sprecherin des Weltverbandes IHF dem „Mannheimer Morgen“. „Aus diesem Grund wurde bedauerlicherweise entschieden, die Auszeichnung in diesem Jahr nicht zu vergeben.“

Neben den Stimmen von Fans und Medienvertretern ist für die Kür zum besten Handballer der Welt auch noch das Votum einer Experten-Jury entscheidend. Die Wahl hatte zuletzt 1993 nicht stattgefunden.

Neben dem Schweizer Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen und dem Kroaten Domagoj Duvnjak vom THW Kiel standen diesmal noch drei weitere Spieler zur Wahl: der Franzose Nikola Karabatic, der Norweger Sander Sagosen und der kroatische Spielmacher Luka Cindric.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion