+
Niclas Ekberg war mit sieben Treffern bester Werfer des THW Kiel im Spiel gegen den Bergischen HC.

Handball-Bundesliga

Zehnter Sieg in Serie für THW - Auch SC Magdeburg gewinnt

Der THW Kiel hat seine Siegesserie in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. In einem lange Zeit engen Spiel setzte sich der Rekordmeister nach starker Schlussphase mit 27:23 (11:11) beim Bergischen HC durch.

Der THW Kiel hat seine Siegesserie in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. In einem lange Zeit engen Spiel setzte sich der Rekordmeister nach starker Schlussphase mit 27:23 (11:11) beim Bergischen HC durch.

Durch den zehnten Liga-Sieg nacheinander festigten die Kieler ihren dritten Tabellenplatz. Bester Werfer der Mannschaft von Trainer Alfred Gislason war Niclas Ekberg mit sieben Treffern.

Tabellenzweiter bleibt der SC Magdeburg, der in eigener Halle mit 29:24 (17:10) den TBV Lemgo Lippe besiegte. Der erneut starke Nationalspieler Matthias Musche war mit neun Treffern bester Werfer des Teams von Trainer Bennet Wiegert. Magdeburg ist damit weiter erster Verfolger des noch verlustpunktfreien Tabellenführers SG Flensburg-Handewitt.

Im Rennen um die Europapokalplätze gab es für die verletzungsgeplagten Füchse Berlin dagegen einen weiteren Rückschlag. Gegen die MT Melsungen verloren die Berliner mit 24:26 (11:15). Hans Lindberg erzielte zehn Tore und damit die meisten für die Füchse. Für die Melsunger, die auf den fünften Rang vorrückten, war Nationalspieler Tobias Reichmann mit acht Treffern am erfolgreichsten.

Eine bittere Pleite gab es auch für die TSV Hannover-Burgdorf, die durch ein Last-Minute-Gegentor mit 26:27 (14:14) gegen Aufsteiger SG BBM Bietigheim verlor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion