+
Siegreich beim World-Tour-Finale: Tomokazu Harimoto.

Tischtennis

Wunderkind Harimoto gewinnt World-Tour-Finale

Der erst 15 Jahre alte Japaner Tomokazu Harimoto hat einen weiteren Rekord gebrochen und als bisher jüngster Spieler das World-Tour-Finale der Tischtennisprofis gewonnen.

Der erst 15 Jahre alte Japaner Tomokazu Harimoto hat einen weiteren Rekord gebrochen und als bisher jüngster Spieler das World-Tour-Finale der Tischtennisprofis gewonnen.

Im südkoreanischen Incheon setzte sich das in der Weltrangliste schon auf Rang fünf geführte Wunderkind in 4:1-Sätzen gegen den einen Platz vor ihm notierten Chinesen Lin Gaoyuan durch. Damit pulverisierte er die Bestmarke von Wang Hao (China), der das Turnier im Jahre 2003 einen Tag vor seinem 20. Geburtstag gewonnen hatte.

Der japanische Teenager kassierte für seinen Sieg in Incheon 100 000 Dollar und damit das höchste Preisgeld in seiner Sportart. Harimoto will bei den nächsten Olympischen Spielen 2020 in Tokio als erster Nicht-Chinese seit 16 Jahren Gold im Einzel gewinnen.

Chinas Weltranglisten-Erster Fan Zhendong war überraschend im Viertelfinale an dem Ochsenhausener Bundesligaspieler Hugo Calderano aus Brasilien gescheitert. Der Düsseldorfer Timo Boll und Patrick Franziska aus Saarbrücken schieden als einzige Starter aus Europa bereits zum Auftakt im Achtelfinale aus. Das rein chinesische Finale der Damen gewann die Weltranglisten-Vierte Chen Meng in fünf Sätzen gegen Außenseiterin He Zhuojia.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion