+
Sky hat nicht mehr alle Spiele live und exklusiv.

Bundesliga im TV

Weiter keine Einigung zwischen Sky und Discovery

Sky zeigt nicht mehr alle Spiele, Eurosport streamt wohl nur online, und die wenigen Spiele, die nicht exklusiv im Pay-TV laufen, sind jetzt im ZDF zu sehen.

Fußball-Fans legen Wert auf Kontinuität. Die Bundesliga hat am Samstagnachmittag ihren fixen Platz und Sky überträgt alle Spiele. Doch in dieser Saison wird alles anders: Sky zeigt zwar die allermeisten, aber eben nicht mehr alle Spiele. Dafür ist nun Eurosport dabei – allerdings wohl nur mit einem Streaming-Angebot im Internet. Und die beiden frei empfangbaren Spiele sind jetzt im ZDF statt in der ARD zu sehen.

„Schuld“ daran ist die „No Single Buyer Rule“ der Deutschen Fußball Liga (DFL), die verhindert, dass ein Anbieter alle Pakete der TV-Übertragung kaufen kann. Also weg vom Monopol und hin zu mehreren Medienpartnern.

Über 40 Partien nur Online

Eurosport, das zum US-Medienreisen Discovery gehört, hat jenes Paket erworben, das 43 Partien (am Freitag/20.30 Uhr, Sonntag/13.30, Montag/20.30), beide Relegationen und Supercup) beinhaltet. Das einzige Problem bei der Sache: Weil sich Sky und Discovery seit Monaten streiten und noch immer nicht einig geworden sind, werden diese 43 Partien wohl nur online zu sehen sein – im kostenpflichten Eurosport Player.

Fans, die keine schnelle Internetleitung haben oder nicht bereit sind, ein zusätzliches Abo abzuschließen, werden also ausgeschlossen. Zudem hinken Livestreams noch immer deutlich hinterher. Zwar ist eine Einigung der beiden Medienriesen noch immer möglich, und Eurosport könnte seine Spiele via Sky auch im Pay-TV übertragen – doch bis zum Saisonauftakt in zweieinhalb Wochen ist nicht mehr viel Zeit.

Und selbst wenn es zu weiteren Gesprächen käme, wäre eine Einigung längst nicht garantiert. Jüngst erwirkte Discovey eine einstweilige Verfügung gegen Sky, weil der Pay-TV-Sender mit Exklusivität geworben hatte.

Expertenrunde aus dem Studio

Verhandlungen zwischen den Parteien hat es bereits mehrfach gegeben, aber Discovery habe Sky dabei „kein Angebot vorgelegt, das auch nur im Ansatz am Markt refinanzierbar wäre“, teilte Sky dazu mit: „Sky hat Discovery seinerseits bereits im Sommer 2016 ein eigenes Angebot unterbreitet. Auf dieses ist Discovery nicht eingegangen. Sollte sich dies in nächster Zeit ändern, sind wir jederzeit zu weiteren Gesprächen bereit.“

In der Sky-Zentrale in Unterföhring hat der TV-Sender zudem ein neues Studio geschaffen, in dem die Bundesliga-Sendungen produziert werden. Hier wird künftig vor dem Topspiel am Samstag auch die bekannte Expertenrunde sitzen – und nicht mehr wie bisher im Stadion am Spielfeldrand.

Das erste Bundesligaspiel, das Eurosport überträgt, ist das Eröffnungsspiel zwischen dem FC Bayern und Bayer Leverkusen am 18. August, das zudem im ZDF zu sehen sein wird. Spannend dabei: Wie groß ist die Verzögerung zwischen dem Livestream von Eurosport und dem TV-Signal des ZDF.

Eine Woche später wird dann erstmals exklusiv im Eurosport Player gesendet bei der Partie zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV. Übrigens: Gerade für HSV-Fans ist das Angebot von Eurosport attraktiv. Drei der ersten sechs HSV-Saisonspiele finden Freitagabends statt – und fallen damit in die Zuständigkeit es Discovery-Senders. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion