+
Der Weißrusse Kanstantin Siutsou wurde von seinem Team nach einer positiven EPO-Kontrolle suspendiert. Foto (2015): Jim Lo Scalzo

Mehrjährige Sperre droht

Weißrusse Siutsou nach positiver EPO-Kontrolle suspendiert

Radprofi Kanstantsin Siutsou aus Weißrussland ist nach einem EPO-Befund bei einer Doping-Kontrolle vom 31. Juli von seinem Team Bahrain-Merida suspendiert worden. Darüber informierte die Mannschaft des Tour-, Giro-, und Vuelta-Siegers Vincenzo Nibali.

Radprofi Kanstantsin Siutsou aus Weißrussland ist nach einem EPO-Befund bei einer Doping-Kontrolle vom 31. Juli von seinem Team Bahrain-Merida suspendiert worden. Darüber informierte die Mannschaft des Tour-, Giro-, und Vuelta-Siegers Vincenzo Nibali.

„Das sind schrecklich enttäuschende Nachrichten“, sagte Teamchef Brent Copeland auf der Team-Homepage und verwies darauf, dass bei Doping eine strikte Null-Toleranz-Linie gelte.

Vier Tage nach der in der A-Probe positiven Dopingprobe stand der 36 Jahre alte Kletterspezialist noch bei der Clasica San Sebastian am Start. Siutsou beendete das WorldTour-Rennen in Spanien nicht. Seitdem wurde der U23-Weltmeister von 2004 nicht mehr eingesetzt.

Dem Routinier, der sich im Mai beim Auftakt-Zeitfahren des Giro d'Italia in Jerusalem bei einem Sturz einen Wirbel gebrochen hatte, droht eine mehrjährige Sperre.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion