+
Frühstücks-Cerealien - also Getreideprodukte - sind wichtig für die Ernährung. Vor allem wenn es darum geht, einen Herzinfarkt zu verhindern.

Vollkorn-Getreide schützt vor Herzerkrankungen

Die Auswertung einer amerikanischen Sammelstudie zeigt, dass Menschen, die regelmäßig so genannte Frühstückscerealien essen, seltener einen Herzinfarkt erleiden.

Orlando/USA (ap). Der regelmäßige Konsum von Vollkorn-Getreide schützt vor Herzerkrankungen. Die Auswertung einer amerikanischen Sammelstudie zeigt, dass Menschen, die regelmäßig so genannte Frühstückscerealien essen, seltener einen Herzinfarkt erleiden. Dabei werteten die Wissenschaftler der Universität Harvard die Daten von mehr als 10.000 Ärzten aus der Physician's Health Study aus.

Jene Mediziner, die mindestens sieben Mal pro Woche Vollkorngetreide frühstückten, hatten im Vergleich zu Abstinenzlern im Untersuchungszeitraum von zehn Jahren ein um 28 Prozentreduziertes Infarktrisiko. Untersuchungsleiter Luc Djousse wertete das Resultat auf einer Fachtagung in Orlando als Beleg dafür, dass Vollkorn-Getreide selbst in solchen Bevölkerungsgruppen ratsam ist, die generell gesund leben.

Der Mediziner vermutet, dass Vollkornprodukte den Blutdruck und den Cholesterinsspiegel senken. Diese Erkenntnis hatte sich offenbar auch unter den teilnehmenden Ärzten herumgesprochen: Fast 80 Prozent von ihnen konsumierten Vollkorngetreide.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion