+
Dorothee Vieth (r.) und Andrea Eskau nach ihrem Doppelsieg.

Paralympics

Vieth holt Gold vor Eskau

Bei den Paralympics in Rio de Janeiro sorgen die deutschen Handbikerinnen Vieth und Eskau für einen Doppelsieg in den Klassen H4 und H5.

Die Handbikerinnen Dorothee Vieth und Andrea Eskau haben für den ersten deutschen Doppelsieg bei den Paralympics in Rio de Janeiro gesorgt. Im Zeitfahren der Klassen H4 und H5 siegte Vieth (Hamburg) in 31:35,46 Minuten vor Eskau (Magdeburg/32:15,42).

Während es für die 56 Jahre alte Geigenlehrerin Vieth nach einmal Silber und dreimal Bronze die erste Goldmedaille bei Paralympics war, musste Eskau eine ungewohnte Niederlage hinnehmen. Die 45-Jährige hatte schon fünfmal bei Paralympics triumphiert - im Sommer und Winter.

Bei Sommerspielen hatte Eskau das Straßenrennen 2008 und 2012 gewonnen sowie das Zeitfahren vor vier Jahren gewonnen. Zudem siegte sie 2014 bei den Winterspielen in Sotschi im Biathlon und im Langlauf. (sid)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion