Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vierschanzentournee: Markus Eisenbichler auf der Schanze in Garmisch-Partenkirchen.
+
Vierschanzentournee: Markus Eisenbichler auf der Schanze in Garmisch-Partenkirchen.

Spektakel am Neujahrstag

Vierschanzentournee: Eisenbichler und Geiger mit Schadensbegrenzung, Polen dominiert

  • Tobias Ruf
    VonTobias Ruf
    schließen

Die Vierschanzentournee 2020/21 wurde am Freitag mit dem Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen fortgesetzt. Das zweite Einzelspringen der Vierschanzentournee gewann Dawid Kubacki, Karl Geiger und Markus Eisenbichler kamen in die Top Ten.

Garmisch-Partenkirchen - Die Vierschanzentournee 2020/21 geht in die nächste heiße Phase, am 1. Januar stand das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen an. Dawid Kubacki siegte nach einem furiosen Sprung, Markus Eisenbichler und Karl Geiger zeigten einen soliden Wettkampf und haben in der Gesamtwertung noch alle Optionen.

Dawid Kubacki hat das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee 2020/21 gewonnen. In Garmisch-Partenkirchen setzte sich der Pole mit 7,2 Punkten vor Halvor Egner Granerud aus Norwegen und seinem Landsmann Piotr Zyla durch.

Vierschanzentournee heute: Kubacki springt Schanzenrekord, Geiger mit starker Aufholjagd

Kubacki lag nach dem 1. Durchgang noch hinter Granerud, sprang dann Schanzenrekord und holte mit 144 Metern den Sieg in einem vom Wind geprägten Springen.

Vierschanzentournee am Sonntag: Bitterer Nachmittag für Geiger, Stoch übernimmt die Gesamtführung
Vierschanzentournee: Die Gesamtwertung der Tournee 2020/21

Einen perfekten Tag für Polen machte Kamil Stoch als Vierter perfekt. 0,1 Punkt hinter Stoch lag Karl Geiger, der sich vom 14. Platz nach dem 1. Durchgang mit einem starken Sprung noch auf den fünften Platz nach vorne sprang. „Unterm Strich bin ich zufrieden, das hätte ich nicht gedacht nach dem 1. Durchgang“, sagte Geiger im Zielbereich.

Vierschanzentournee: Hier gibt es alle Termine und Informationen zum Springen in Garmisch-Partenkirchen

Vierschanzentournee 2020/21: Die Bilder zum Skispringen-Spektakel

Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung.
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen.
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg.
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung.
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage.
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama.
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck.
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben.
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern.
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne.
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasste er die Qualifikation für den Wettkampf.
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasst er die Qualifikation für den Wettkampf. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen.
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg.
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen.
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen.
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen.
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen.
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer.
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee.
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa/FIS | EXPA/JFK

Markus Eisenbichler erlebte einen ordentlichen Wettkampf und kam auf den siebten Platz. „Mir hat das Tragegefühl in der Luft gefehlt, aber letztlich bin ich doch zufrieden“, sagte Eisenbichler.

In der Gesamtwertung übernimmt Granerud die Führung, Geiger bleibt Zweiter und hat nur vier Punkte Rückstand. Auch Eisenbichler hat noch alle Optionen auf den Gesamtsieg. Hier geht es zur Gesamtwertung der Vierschanzentournee 2020/21

Vierschanzentournee: Hamann mit starkem Resultat

Martin Hamann erreichte als Elfter sein bestes Weltcup-Ergebnis und zeigte einen starken Wettbewerb. Pius Paschke wurde 16. und Richard Freitag kam als 27. auch noch in die Punkte.

Vierschanzentournee: Das Ergebnis zum Neujahrsspringen

1. Dawid Kubacki (Polen)282,1 Punkte
2. Halvor Egner Granerud (Norwegen)- 7.2
3. Piotr Zyla (Polen)- 21.7
4. Kamil Stoch (Polen)- 22.1
5. Karl Geiger (Deutschland)- 22.2
7. Markus Eisenbichler (Deutschland) - 24.9

Hier geht es zum kompletten Ergebnis

Für die Skispringer wird es stressig, die Vierschanzentournee siedelt nach Österreich über. Dort findet auf der Bergiselschanze am 2. Januar die Qualifikation statt, am 3. Januar dann der Wettbewerb. chiemgau24.de ist bei beiden Events ab 11:30 Uhr im Liveticker mit dabei. Hier gibt es alle Informationen zum Springen in Innsbruck

Vierschanzentournee 2020/21: So sehen Sie das Skispringen-Highlight live im TV, Livestream und Liveticker
Vierschanzentournee 2020/21: Hier gibt es alle Termine und Ergebnisse

Vierschanzentournee: Das Neujahrsspringen im Liveticker

Nach dem Springen: Mit Schanzenrekord gewinnt der Pole Dawid Kubacki in Garmisch-Partenkirchen. Zweiter wird Halvor Egner Granerud, der der neue Führende der Gesamtwertung ist. Dritter wird Piotr Zyla aus Polen vor seinem Landsmann Kamil Stoch. Karl Geiger springt von 14 auf 5 nach vorne, Markus Eisenbichler wird Siebter. Für die Deutschen ist in der Gesamtwertung aber noch alles offen.

16:14: Granerud muss hier über 140 Meter gehen, das schafft er nicht. Kubacki wird das hier gewinnen. Granerud geht nur auf 136 Meter. Er wird damit Zweiter.

16:10: Nur noch Halvor Egner Granerud steht oben. Kann der Norweger diesen unglaublichen Sprung kontern? Der Anlauf wird verkürzt. Wir müssen uns gedulden.

16:08: Waaaaahnsinnn. Das ist Schanzenrekord von Dawid Kubacki, der hier ganz klar die Führung übernimmt. Was für ein sensationeller Sprung.

16:06: Jetzt die besten Drei. Kamil Stoch springt 132 Meter, damit ist er nur Zweiter. Er hatte großen Vorsprung. Viel Punkte in der Gesamtwertung macht er aber nicht gut.

16:05: Das war nicht der beste Sprung von Eisenbichler, das sind nur 134 Meter. Oh, damit fällt er auch hinter Geiger zurück und ist nur Vierter.

16:04: Philipp Aschenwald aus Österreich hat grünes Licht, was kann er hier zeigen? Das sind gute 136,5 Meter. Er ist damit Dritter. Und jetzt kommt Eisenbichler.

16:03: Der Pole Andrzej Stekala hat eine wahnsinnige Höhe, landet aber schon bei 133 Metern. Zyla bleibt vorne, Geiger weiterhin Zweiter.

16:02: Der Japaner Ryoyu Kobayashi wird immer stärker und geht hier auf 132 Meter. Reicht das für Zyla und Geiger? Nein, er ist Dritter.

16:00: Piotr Zyla springt 137 Meter, das wird knapp gegen Geiger. Der Pole geht aber um 0,5 Punkte vorbei.

15:59: Johann Andre Forfang macht das richtig gut, er springt auf 139 Meter. Aber die Landung ist nicht gut, damit bleibt Geiger vorne. Forfang ist Zweiter.

15:57: Martin Hamann eröffnet den Block der letzten zehn Springer. Das ist ein ganz starker Sprung auf 135,5 Meter, er wird hinter Geiger bleiben. Aber er ist Zweiter, das ist ein starkes Resultat.

15:55: Nur noch zehn Springer sind oben, Karl Geiger liegt in Führung. Anze Lanisek ist Zweiter, Peter Prevc Dritter. Pius Paschke ist derzeit Sechster. Mit Markus Eisenbichler ist noch ein Deutscher oben. Er kommt als Viertletzter.

15:54: Pius Paschke braucht eine ähnliche Weite, die er aber ganz klar verfehlt. 127 Meter, damit ist er Sechster. Und jetzt kommt Hamann.

15:53: Macht es sein Landsmann Daniel Huber besser? Er braucht 138,5 Meter, um Geiger zu schlagen. Nein, die packt er nicht, Geiger bleibt in Führung.

15:51: Oh, das war zu aggressiv da oben. Kraft drückt es nach unten, das sind nur 124 Meter. Das war es wohl mit der Gesamtwertung.

15:50: Kann Stefan Kraft das toppen? Der Österreicher hat gute Verhältnisse, sie sind sogar zu gut. Er muss runter vom Balken und wieder rauf.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Karl Geiger mit starkem 2. Durchgang

15:48: Jetzt heißt es Daumen drücken für Karl Geiger. Er muss jetzt aufholen, sonst war es das mit der Gesamtwertung! Jaaaaa, das ist ein starker Sprung auf 138 Meter! Geiger geht in Führung und verhindert hier Schlimmeres.

15:46: Es geht jetzt gut, Peter Prevc springt 139 Meter bei gutem Wind. Hinter seinem Landsmann Lanisek ist er Zweiter.

15:45: Wir haben einen neuen Spitzenreiter. Anze Lanisek aus Slowenien geht auf 135 Meter und damit nach vorne. Gleich kommt schon Karl Geiger. Die Spannung steigt.

15:44: Es wird richtig zäh jetzt, Jan Hörl muss wieder runter vom Balken. Jetzt darf er springen und macht das ordentlich. 130 Meter für den Österreicher, für den Führenden Tande reicht das aber nicht.

15:42: Junshiro Kobayashi hat jetzt ein dickes Brett zu bohren. Es ist zu dick, der Japaner bleibt deutlich hinter Tande.

15:40: Daniel André Tande aus Norwegen macht den Anfang. Der Wind nimmt aber wieder zu, es wird nicht leichter hier. Tande aber meistert das gut, 133,5 Meter sind die Führung!

15:38: 20 Springer sind oben, jetzt sehen wir gleich einige Deutsche. Karl Geiger, Pius Paschke und Martin Hamann kommen in der zweiten Gruppe.

15:36: Antti Aalto aus Finnland bleibt klar zurück, Johansson führt vor Deschwanden und Nazarov.

15:35: Keiichi Sato aus Japan bleibt deutlich zurück, Gregor Deschwanden aus der Schweiz hingegen ist mit 129,5 Metern Zweiter.

15:33: Robert Johansson hatten wir eigentlich später erwartet. Er kommt bei dieser Vierschanzentournee noch nicht in die Gänge. Der Wind frischt auf, er muss etwas warten. Dann darf er aber vom Balken, geht auf 17,5 Meter und damit an die Spitze.

15:31: 126 Meter für den einstigen Topspringer Richard Freitag. Das ist in Ordnung, er ist Vierter.

15:30: Starker Sprung des Österreichers Thomas Lackner auf 130 Meter. Er ist damit Zweiter. Jetzt kommt Richard Freitag.

15:29: Mikhail Nazarov aus Russland übernimmt mit 129,5 Metern die Führung. Das war ein starker Sprung.

15:28: Cene Prevc aus Slowenien bleibt hinter dem Kanadier, das sind nur 123,5 Meter. Noch ist das Niveau überschaubar in diesem 2. Durchgang.

15:27: Weiter geht es mit dem Kanadier Mackenzie Boyd-Clowes, der mit 126 Metern in Führung geht.

15:26: Der Japaner geht auf 122 Meter, da ist noch viel viel mehr möglich.

15:24: So, es geht jetzt gleich weiter. Yukiya Sato wird den 2. Durchgang der besten 30 eröffnen.

Vor dem 2. Durchgang: Um 15:24 Uhr geht es mit dem Finaldurchgang weiter. Dann sehen wir die 30 besten Springer.

Nach dem 1. Durchgang: Halvor Egner Granerud führt mit einem Punkt vor Kubacki. Eisenbichler ist 9,3 Punkte zurück und damit Vierter. Karl Geiger hat schon 19 Punkte auf Granerud verloren und ist 14. nach dem 1. Durchgang. Martin Hamann, Pius Paschke und Richard Freitag sind im 2. Durchgang auch mit dabei.

15:05: Das letzte Duell des 1. Durchgangs steht an. David Siegel springt gegen den Qualifikationssieger Anze Lanisek. Das wird ganz schwer für Siegel. 117,5 Meter werden für den 2. Durchgang nicht reichen. Lanisek springt sehr weit, greift aber in den Schnee und bekommt viele Abzüge. Das Duell gewinnt er, ist aber nur 17.

15:02: Zwei Duelle kommen noch. Sander Vossan Eriksen springt im norwegischen Duell gegen den Topfavoriten Halvor Egner Granerud. Eriksen kommt nur auf 117,5 Meter. Granerud wird das locker packen, aber er muss auch für die Gesamtwertung springen. Der Weltcup-Führende geht hier auf 137 Meter, das ist ähnlich wie Eisenbichler. Granerud geht sogar an die Spitze!!

15:00: Jetzt gilt es für Markus Eisenbichler. Er springt gegen den Russen Evgeniy Klimov. Das Duell sollte kein Problem sein. Klimov muss einen Sturz verhindern und kommt auf 79 Meter. Für Eisenbichler geht es jetzt aber um die Gesamtwertung. Und das macht er sehr sehr gut, 137,5 Meter!! Er ist voll dabei und damit auf dem dritten Platz.

14:58: Der Pole Aleksander Zniszczol springt gegen den Österreicher Stefan Kraft. Zniszczol mit 126,5 Metern, Kraft geht knapp fünf Meter weiter. Der Österreicher gewinnt das Duell, verliert aber ähnlich wie Geiger Punkte in der Gesamtwertung.

14:56: Puh, da ist viel zusammengekommen. Wechselnder Wind, kein guter Absprung und eine erste Enttäuschung für Geiger bei dieser Tournee.

14:54: Jetzt kommt der Führende der Vierschanzentournee. Was ist möglich für Karl Geiger? Sein Duell gegen Thomas Lackner aus Österreich sollte er gewinnen. Lackner mit guten 126,5 Metern. Geiger hat keinen guten Wind, es ist wechselhaft. Das sind nur 131 Meter, damit fällt er hier zurück. Das ist bitter. Geiger ist nur Elfter, ein herber Rückschlag in der Gesamtwertung.

14:51: Kamil Stoch springt jetzt gegen Viktor Polsaek aus Tschechien. Danach sehen wir dann Karl Geiger. Polasek legt nur 116 Meter vor, das wird der Pole locker schlagen. 135 Meter, er ist voll dabei. Auch im Kampf um den Tagessieg.

14:48: Dominik Peter aus der Schweiz springt gegen Ryoyu Kobayashi. Peter landet schon bei 120 Metern, das wird Kobayashi packen. 133,5 Meter, das ist eine gute Leistung des Japaners.

14:46: Artti Aigro aus Estland springt gegen den Schanzenrekordhalter Dawid Kubacki aus Polen. Aigro mit 124 Metern, das dürfte kein Problem für den amtierenden Vierschanzentournee-Sieger sein. Ist es auch nicht, 139 bärenstarke Meter und damit die Führung!

14:43: Der dritte Prevc steht oben. Cene und Peter sind schon weiter, jetzt versucht es Domen. Er springt gegen Andrzej Stekala aus Polen. Der Slowene geht auf 122 Meter, Stekala haut einen Wahnsinnssprung auf 133,5 Meter raus. Er gewinnt das Duell und ist Zweiter hinter Aschenwald.

14:41: Jan Hörl aus Österreich springt gegen den Norweger Johann Andre Forfang. 126,5 Meter für den Österreicher Hörl. Forfang mit einem starken Sprung auf 128,5 Meter. Der Norweger gewinnt das Duell.

14:39: Zehn Duelle sehen wir noch. Derzeit führt Aschenwald vor Zyla und Hamann. Pius Paschke ist weiter Vierter.

14:37: Der Norweger Daniel André Tande springt gegen Keiichi Sato aus Japan. Tande geht auf 126 Meter, das ist ordentlich. Sato hält mit 127,5 Metern dagegen. Wer bekommt mehr Punkte? Es ist Tande, der damit weiter ist.

14:35: Piotr Zyla springt gegen Michael Hayböck. Der Pole legt starke 129,5 Meter vor, kann der Österreicher das kontern? Nein, der Österreicher landet schon bei 122 Metern. Das wird auch in der Verliererwertung eng.

14:33: In der Zwischenwertung sieht es für die Deutschen weiter gut aus. Philipp Aschenwald führt vor Martin Hamann und Pius Paschke. Richard Freitag ist Elfter, Severin Freund und Constantin Schmid haben den 2. Durchgang verpasst.

14:31: Cestimir Kozisek aus Tschechien springt gegen Robert Johansson aus Norwegen. Kozisek nur mit 112 Metern. Johansson kommt locker weiter, das sind 124,5 Meter.

14:29: Für Constantin Schmid wird es gegen Yukiya Sato jetzt sehr schwer. Der Japaner ist in guter Form, Schmid ganz und gar nicht. Nur 144,5 Meter für den Deutschen. Sato hat damit überhaupt keine Probleme, auch wenn 121,5 Meter ebenfalls nicht gut sind.

14:27: Ziga Jelar aus Slowenien tritt gegen Daniel Huber aus Österreich an. Jelar kommt auch nur auf 122 Meter, der Aufwind ist jetzt weg. Huber macht das aber nichts aus, das sind starke 132 Meter und damit auch der Sieg im Duell.

14:25: Cene Prevc aus Slowenien springt gegen Vladimir Zografski aus Bulgarien. Prevc geht auf 122 Meter. Zografski springt einen halben Meter weiter, verliert aber das Duell.

14:23: Und schon wieder ein Deutscher oben auf der Schanze. Moritz Baer kämpft gegen Mackenzie Boyd-Clowes. Baer ist zu spät am Schanzentisch und landet schon bei 116,5 Metern. Das wird nicht reichen gegen Boyd-Clowes. Tut es auch nicht, Baer ist draußen. Aschenwald führt derzeit vor Hamann und Paschke.

14:21: Und schon sehen wir den nächsten Deutschen. Pius Paschke tritt gegen den Finnen Niko Kytosaho an. Paschke springt 127,5 Meter, Kytosaho bleibt nach einem großen Fehler am Absprung weit dahinter. Auch Paschke ist weiter.

14:18: Martin Hamann ist an der Reihe und springt auf gute 128,5 Meter. Da muss Junshiro Kobayashi erst einmal vorbeikommen. Der Japaner hat exakt die gleiche Weite, jetzt wird es spannend. Hamann hat die besseren Noten und ist weiter!

14:16: Deschwanden führt die Verliererwertung an, Freund ist jetzt schon Fünfter. Ihn werden wir im 2. Durchgang nicht mehr sehen.

14:14: Gregor Deschwanden aus der Schweiz trifft auf den Finnen Antti Aalto. Deschwanden mit 128 Metern, das ist ordentlich. Aalto kontert mit 127,5 Metern, das wird knapp. Aaalto bekommt bessere Windpunkte und setzt sich knapp durch.

14:11: Bor Pavlovic aus Slowenien tritt gegen seinen Landsmann Peter Prevc an. Das verspricht ein spannendes Duell. Pavlovic landet bei 118 Metern, das ist schwach. Prevc hat damit keine Probleme und kommt mit 129,5 Metern weiter.

14:09: Der Seitenwind nimmt zu, es wird wechselhafter. Jetzt muss Richard Freitag ran, es geht gegen den Polen Maciej Kot. Kot muss warten, der Wind ist zu stark. Jetzt aber darf er runter und kommt auf 126,5 Meter. Freitag kontert das mit 129 Metern, gewinnt das Duell und ist im 2. Durchgang.

14:06: Wir sehen ein österreichisches Duell. Markus Schiffner tritt gegen Philipp Aschenwald an. Schiffner geht auf 123 Meter, Aschenwald hat damit keine Probleme. 130 Meter, Aschenwald gewinnt das Duell und liegt auch an der Spitze de Feldes.

14:04: Jetzt sehen wir gleich Severin Freund. Der Russe Mikhail Nazarov legt starke 128 Meter vor, das wird nicht leicht für den Deutschen. Freund geht nur auf 123 Meter, das wird nicht reichen. Er verliert sein Duell und ist Zweiter in der Verliererwertung.

14:02: Klemens Muranka springt gegen Naoki Nakamura. Der Pole Muranka eröffnet den Wettkampf und springt auf starke 130,5 Meter. Nakamura bleibt da zwei Meter dahinter und verliert das Duell klar. Für die Verlierer-Wertung ist das aber ein guter Wert, Nakamura hat noch alle Optionen.

Vor dem Springen: So, gleich geht es hier los in Garmisch-Partenkirchen. Das Neujahrsspringen steht an!

Vor dem Springen: Die 25 Sieger der Duelle kommen in den 2. Durchgang und werden von den fünf punktbesten Verlierern ergänzt.

Vor dem Springen: Im zweiten Duell sehen wir dann mit Severin Freund den ersten Deutschen. Freund hinterließ einen guten Eindruck im Probedurchgang.

Vor dem Springen: Wir gehen in die heiße Phase, gleich startet das erste Duell. Der Pole Klemens Muranka springt dann gegen den Japaner Naoki Nakamura.

Vor dem Springen: Die Sonne scheint heute in Garmisch-Partenkirchen, es herrscht Aufwind und die Temperatur liegt knapp unter dem Gefrierpunkt. Alles ist angerichtet für nein tolles Neujahrsspringen.

Vor dem Springen: Seit 2002 hat kein Deutscher mehr das Neujahrsspringen und auch die Vierschanzentournee gewonnen. Markus Eisenbichler und Karl Geiger wollen diesen Fluch heute brechen.

Probedurchgang: Durchgängiger Aufwind verspricht ein Spektakel heute bei der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen. Die Athleten haben jetzt eine kleine Pause, dann beginnt der Wettkampf.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Granerud gewinnt den Probedurchgang

Probedurchgang: Halvor Egner Granerud gewinnt mit 137 Metern diesen Probedurchgang. Zweitr wird Piotr Zyla vor seinem polnischen Landsmann Kamil Stoch. Karl Geiger wird Sechster, Markus Eisenbichler Zehnter.

Probedurchgang: Markus Eisenbichler ist jetzt an der Reihe, das sind 130,5 Meter, da muss im Wettkampf gleich mehr kommen.

Probedurchgang: Karl Geiger springt auf 133,5 Meter und ist zunächst Dritter. Das ist ein guter Auftakt.

Probedurchgang: Piotr Zyla aus Polen geht hier auf 141 Meter, das sind nur drei Meter unter dem Schanzenrekord. Bei diesem Wind kann es sehr weit gehen heute.

Probedurchgang: Cene Prevc aus Slowenien ist an Hamann vorbei, dennoch hat der Youngster im deutschen Team einen sehr guten Eindruck hier hinterlassen.

Probedurchgang: Martin Hamann hat sich in diesem Probedurchgang an die Spitze gesetzt. Es herrscht durchgängig Aufwind, die Bedingungen sind gut.

Probedurchgang: Richard Freitag macht das ebenfalls gut, das sind 130,5 Meter bei einer Luke weniger Anlauf.

Probedurchgang: Severin Freund scheint gut ins neue Jahr gekommen zu sein, der Probesprung mit 131,5 Metern ist sein bester hier bislang. Das macht Mut für den Wettkampf.

Probedurchgang: Der Probedurchgang läuft, 50 Springer dürfen die Bedingungen am heutigen Tage testen.

Vor dem Springen: Um 12:30 Uhr beginnt hier der Probedurchgang. Es ist der letzte Test vor dem offiziellen Wettkampf.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Die Duelle der Deutschen in Garmisch-Partenkirchen

  • Mikhail Nazarov (Russland) - Severin Freund
  • Maciej Kot (Polen) - Richard Freitag
  • Martin Hamann - Junshiro Kobayashi (Japan)
  • Pius Paschke - Niko Kytosaho (Finnland)
  • Moritz Baer - Mackenzie Boyd-Clowes (Kanada)
  • Constantin Schmid - Yukiya Sato (Japan)
  • Thomas Lackner (Österreich) - Karl Geiger
  • Evgeniy Klimov (Russland) - Markus Eisenbichler
  • David Siegel - Anze Lanisek (Slowenien)

Vor dem Springen: Neun deutsche Skispringer gehen heute an den Start. Ein direktes deutsches Duell gibt es nicht.

Vor dem Springen: 50 Athleten treten heute gegeneinander an, gesprungen wird in 25 direkten Duellen. Das ist bei der Vierschanzentournee so üblich.

Vor dem Springen: Das Thermometer in Garmisch-Partenkirchen zeigt minus 2 Grad an, der Wind ist bislang sehr überschaubar. Hoffen wir, dass das auch im Springen so sein wird.

Vor dem Springen: Traditionell steht am 1. Januar das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen an. Es ist das zweite Springen der Vierschanzentournee 2020/21.

Vor dem Springen: Hallo, ein frohes neues Jahr und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zur Vierschanzentournee heute in Garmisch-Partenkirchen.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Ein zweites Mal wird es richtig ernst bei der Vierschanzentournee 2020/21. In Garmisch-Partenkirchen steht das traditionelle Neujahrsspringen auf dem Programm.

Vierschanzentournee heute im Liveticker: Geiger und Eisenbichler sind Mitfavoriten

Im Fokus stehen dann vor allen Dingen die Anwärter auf den Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee. Dazu gehören mit Karl Geiger und Markus Eisenbichler auch zwei deutsche Skispringer. Beide setzten sich in der Qualifikation am Donnerstag souverän durch und gehen als Sieganwärter ins Neujahrsspringen.

Vierschanzentournee: Hier gibt es alle Termine und Informationen zum Springen in Garmisch-Partenkirchen

Geiger will seine Führung in der Gesamtwertung der Vierschanzentournee verteidigen, die Konkurrenz sitzt dem Oberstdorfer aber im Nacken. Der Pole Kamil Stoch zeigt sich in guter Verfassung, Anze Lanisek aus Slowenien wird immer stärker und auch Eisenbichler könnte Geiger gefährlich werden.

Vierschanzentournee 2020/21: Die Bilder zum Skispringen-Spektakel

Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Kamil Stoch hält den Goldenen Adler in den Händen und feiert seinen Sieg bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee.
Vierschanzentournee: Das Strahlen ist zurück - Karl Geiger wird Zweiter der Gesamtwertung und holt damit sein bestes Ergebnis bei der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung.
Vierschanzentournee: Das polnische Team musste um die Teilnahme bei der Vierschanzentournee zittern, dominierte am Ende aber den Wettkampf. Vier Polen landeten in den Top 6 der Gesamtwertung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen.
Qualifikation in Bischofshofen: Karl Geiger ist nach seinem 25. nachdenklich. In Österreich will es für den einstigen Gesamtführenden einfach nicht laufen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.
Qualifikation in Bischofshofen: Coronakonform kommen die österreichischen Skispringer in Bischofshofen an.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg.
Qualifikation in Bischofshofen: Kamil Stoch gewinnt die Qualifikation und untermauert seine Ambitionen auf seinen dritten Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt
Springen in Innsbruck: Das polnische Team nimmt Kamil Stoch in Empfang, der in Innsbruck siegt und die Gesamtführung übernimmt © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung.
Springen in Innsbruck: Halvor Egner Granerud ist frustriert. Er verliert in Innsbruck die Gesamtführung. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage.
Springen in Innsbruck: Die Punktrichter sind oft das Zünglein an der Waage. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama.
Qualifikation in Innsbruck: Die Bergiselschanze bietet in jedem Jahr ein spektakuläres Panorama. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck.
Qualifikation in Innsbruck: Halvor Egner Granerud hat den Gesamtsieg im Visier. Er gewinnt die Quali in Innsbruck. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.
Qualifikation in Innsbruck: Karl Geiger ist nach schlechten Trainingssprüngen besorgt, steigert sich aber in der Qualifikation deutlich.  © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben.
Springen in Garmisch: Dawid Kubacki meldet sich mit Schanzenrekord zurück. Er siegt in Garmisch und klettert in der Gesamtwertung nach oben. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern.
Springen in Garmisch: Leere Ränge auch in Garmisch-Partenkirchen, wo sonst Zehntausende ein Neujahrsfest feiern. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne.
Springen in Garmisch: Karl Geiger ist nach dem 1. Durchgang unzufrieden, springt aber im 2. Durchgang noch auf den fünften Platz nach vorne. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasste er die Qualifikation für den Wettkampf.
Qualifikation in Garmisch: Andreas Wellinger kommt in dieser Saison einfach nicht in Schwung. In Garmisch verpasst er die Qualifikation für den Wettkampf. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen.
Qualifikation in Garmisch: Mitfavorit Marius Lindvik hat starke Zahnschmerzen und muss passen. Damit ist der Gesamtsieg für den Norweger gelaufen. © picture alliance/dpa | Swen Pförtner
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg.
Qualifikation in Garmisch: Der Slowene Anze Lanisek gewinnt die Qualifikation in Garmisch und mausert sich zum Anwärter auf den Gesamtsieg. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen.
Springen in Oberstdorf: Karl Geiger (links) und Markus Eisenbichler liegen sich in den Armen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen.
Springen in Oberstdorf: Ein trauriger Anblick bieten die leeren Ränge, auf die die Adler zufliegen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen.
Springen in Oberstdorf: Markus Eisenbichler hat den Blick auf den Goldenen Adler. Nach seiner Aufholjagd hat er in der Gesamtwertung noch alle Optionen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen.
Qualifikation in Oberstdorf: Das polnische Team bestimmt die Schlagzeilen. Titelverteidiger Dawid Kubacki und seine Teamkollegen werden zunächst ausgeschlossen, dürfen dann aber doch and der Vierschanzentournee teilnehmen. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer.
Qualifikation in Oberstdorf: Wo sonst Zehntausende eine Skispringen-Party feiern, ist in diesem Jahr gähnende Leere. Es ist die erste Vierschanzentournee ohne Zuschauer. © picture alliance/dpa | Daniel Karmann
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee.
Qualifikation in Oberstdorf: Markus Eisenbichler ist tief eingepackt, Schnee, Wetter und Corona prägen den Auftakt der Vierschanzentournee. © picture alliance/dpa/FIS | EXPA/JFK

Vierschanzentournee im Liveticker: Alle jagen Granerud

Den stärksten Eindruck in Garmisch-Partenkirchen hinterließ aber der Norweger Halvor Egner Granerud. Wie schon im Laufe der Saison 2020/21 im Skispringen glänzte Granerud mit starken Sprüngen. Der 24-Jährige ist der stärkste Springer der Saison, führt den Gesamtweltcup weiter an und ist der große Favorit beim Neujahrsspringen.

Nicht mehr dabei im Kampf um den Goldenen Adler ist Marius Lindvik. Der Norweger, der letztes Jahr in Garmisch-Partenkirchen gewann und Zweiter der Vierschanzentournee wurde, leidet unter starken Zahnschmerzen und verzichtete auf die Qualifikation. Bei der nächsten Station in Innsbruck könnte er aber wieder dabei sein.

Hier geht es zur Gesamtwertung der Vierschanzentournee 2020/21

Vierschanzentournee: So laufen die K.o.-Duelle

Insgesamt neun deutsche Springer qualifizierten sich für den Wettkampf. Andreas Wellinger, der in der Saison 2020/21 einfach nicht in Schwung kommt, verpasste den Wettbewerb. Auch beim Auftakt in Oberstdorf enttäuschte Wellimger.

Die Ergebnisse der Qualifikation sind die Grundlage für die K.o.-Duelle, die bei den Wettkämpfen der Vierschanzentournee gesprungen werden. In 25 Duellen treten die Athleten gegeneinander an, der Sieger der Qualifikation springt gegen den 50. der Quali, der Zweite gegen den 49., der Dritte gegen den 48. - nach diesem Prinzip werden alle 25 Duelle ausgetragen.

Vierschanzentournee 2020/21: So sehen Sie das Skispringen-Highlight live im TV, Livestream und Liveticker
Vierschanzentournee 2020/21: Hier gibt es alle Termine und Ergebnisse

Die 25 Gewinner ihres jeweiligen Duells sind automatisch im 2. Durchgang mit dabei, zudem kommen die fünf punktbesten Verlierer in den Finaldurchgang. Die ersprungenen Punkte in der Qualifikation fließen nicht in die Gesamtwertung ein. Die K.o.-Duelle werden nur bei der Vierschanzentournee gesprungen, im Weltcup gibt es dieses System nicht.

Vierschanzentournee: Die Duelle der Deutschen in Garmisch-Partenkirchen

  • Mikhail Nazarov (Russland) - Severin Freund
  • Maciej Kot (Polen) - Richard Freitag
  • Martin Hamann - Junshiro Kobayashi (Japan)
  • Pius Paschke - Niko Kytosaho (Finnland)
  • Moritz Baer - Mackenzie Boyd-Clowes (Kanada)
  • Constantin Schmid - Yukiya Sato (Japan)
  • Thomas Lackner (Österreich) - Karl Geiger
  • Evgeniy Klimov (Russland) - Markus Eisenbichler
  • David Siegel - Anze Lanisek (Slowenien)

Hier geht es zur Startliste und allen Duellen

Gesprungen wird auf der großen Olympiaschanze, die im Vorfeld der Olympischen Spiele 1936 erbaut und im Jahr 2007 durch einen Neubau ersetzt wurde. Die Schanze hat eine Gesamthöhe von 149 Metern, die Anlauflänge beträgt 103,5 Meter. Der Kalkulationspunkt beschreibt den Punkt der Schanze, an dem das Gefälle des Aufsprunghangs flacher wird und liegt in Garmisch-Partenkirchen bei 125 Metern. 

Vierschanzentournee 2020/21: Die Schanzen im Check

Die Hillsize definiert die Strecke zwischen der Kante des Schanzentisches und jenem Punkt im Aufsprunghang, an dem der Auslauf noch ein Gefälle von 32 Grad aufweist. Die Hillsize ist ein Maß für die Größe der Schanze und beträgt in Garmisch-Partenkirchen 142 Meter.

Am Neujahrstag beginnt dann der Wettkampf um 14:00 Uhr, chiemgau24.de ist ab 12:00 Uhr im Liveticker mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare