1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Super Bowl 2022: Rassismus-Eklat in der NFL – Schwarzer Football-Trainer klagt

Erstellt:

Von: Melanie Gottschalk

Kommentare

Brian Flores, der erst vor wenigen Wochen bei den Miami Dolphins als Headcoach entlassen wurde, verklagt die NFL.
Brian Flores, der erst vor wenigen Wochen bei den Miami Dolphins als Headcoach entlassen wurde, verklagt die NFL. © Sam Navarro/reuters

Vor wenigen Wochen wurde Brian Flores als Headcoach bei den Miami Dolphins entlassen. Nun verklagt er die NLF wegen Diskriminierung. 

Miami - Vor wenigen Wochen entließen die Miami Dolphins ihren Head Coach Brian Flores – nun verklagt er die NFL und drei seiner ehemaligen Teams wegen Rassismus auf Schadenersatz. Das berichteten US-Medien am Dienstag (01.02.2022) unter Berufung auf eine Stellungnahme von Flores Anwälten und der in einem Gericht in New York eingereichten Klage. Der Afroamerikaner Flores richtet seine Forderungen gegen National Football League und gegen die New York Giants, die Denver Broncos und sein bisher letztes Team, die Miami Dolphins. Dort wurde er im Januar nach drei Jahren entlassen.

Brian Flores beschuldigt die Liga und die Teams, dass er selbst sowie andere Schwarze bei der Besetzung von Trainerstellen diskriminiert wurden. „In gewisser Weise ist die NFL nach Rassen getrennt und wie eine Plantage verwaltet“, heißt es in der Klage. 

Schwere Rassismusvorwürfe vor Super Bowl 2022: NFL weist Vorwürfe von Brian Flores zurück

Flores sagte, er sei sich bewusst, dass er durch die Klage womöglich nie mehr als Trainer in der NFL arbeiten werde. „Ich hoffe aufrichtig, dass andere sich mir anschließen werden, wenn ich gegen den systemischen Rassismus in der NFL aufstehe, um sicherzustellen, dass sich für die kommenden Generationen etwas zum Positiven verändert“, erklärte Flores.

Die NFL wies die Vorwürfe in einer Stellungnahme zurück. Vielfalt sei der Kern von allem, was die Liga tue, hieß es. Auch die genannten Mannschaften der NFL wehren sich gegen die Anschuldigungen.

Lediglich ein schwarzer Cheftrainer in der NFL

Mike Tomlin von den Pittsburgh Steelers ist derzeit der einzige schwarze Cheftrainer in der NFL. Die Teams sind dazu verpflichtet, bei offenen Cheftrainer-Stellen mindestens zwei Kandidaten zu interviewen, die einer gesellschaftlichen Minderheit angehören. Flores hatte den Angaben zufolge einen Termin für die Stelle bei den New York Giants, die sich aber schon vor dem Treffen für Brian Daboll entschieden. Dem Team wäre es laut Flores lediglich darum gegangen, proaktiv zu belegen, dass sie sich an die sogenannte „Rooney Rule“ halten.

In der Klage gegen die NLF und die drei Teams erklärt Flores: „Gott hat mich mit einem besonderen Talent als Footballtrainer ausgestattet. Aber die Not einer Veränderung ist größer als meine persönlichen Ziele.“ (msb mit dpa)

Am 13. Februar findet das Finale der NFL in Los Angeles statt. Wir haben alle wichtigen Informationen zum Super Bowl 2022 für Sie zusammengefasst.

Auch interessant

Kommentare