Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Damian Lillard umspielt Dellavedova USA-Australien
+
Basketballr Lillard und Dellavedova im Spiel USA-Australien

Auf dem Weg zu Olympia 2021

Olympia 2021: US-Basketball-Team verliert erstmals zweimal in Folge

  • VonPia Ewald
    schließen

Auch für die US-Basketballer läuft der Countdown für Olympia 2021. Die Testspiele zur Vorbereitung auf das Turnier liefen nicht alle zufriedenstellend.

Las Vegas - Am 25. Juli starten die Basketballer in die Olympischen Spiele 2021. Für die optimale Vorbereitung testet auch das Team der USA gegen verschiedene Gegner. Am Montagabend kam es dabei zu einem Novum: Zum ersten Mal hat eine Basketballmannschaft der USA zwei Testspiele in Folge verloren.

Nach dem 87:90 gegen Nigeria gab es am Montagabend (Ortszeit) ein 83:91 gegen Australien. Die deutsche Gruppe B in Tokio entpuppt sich damit immer mehr zur Hammergruppe, neben Nigeria und Australien trifft das Team in Japan auch noch auf Italien.
Seit NBA-Profis 1992 erstmals für die US-Nationalmannschaft gespielt haben war die Pleite in Las Vegas erst die vierte Niederlage in nun 58 Test-Partien. „Wir arbeiten noch daran, ein Team zu werden“, sagte NBA-Star Damian Lillard von den Portland Trail Blazers nach der Begegnung, in der er mit 22 Punkten bester Werfer für Team USA war. Kevin Durant von den Brooklyn Nets kam auf 17 Punkte, Bradley Beal von den Washington Wizards auf zwölf.

Olympia 2021: US-Basketballer wollen aus Fehlern lernen

Trainer Gregg Popovich wirkte bei der Pressekonferenz nach der Partie angefressen und lieferte sich ein Wortgefecht mit einem Journalisten, beharrte aber darauf, zufrieden gewesen zu sein mit seiner Mannschaft. „Wir sind besser gewesen heute, ich habe mich gefreut über das, was ich gesehen habe“, sagte der 72-Jährige, der in der NBA die San Antonio Spurs trainiert. „In der zweiten Halbzeit sind wir müde geworden.“

Zur Halbzeit hatten die USA noch 46:35 geführt gegen die Australier um Patty Mills von den Spurs, der am Ende auf 22 Punkte kam, Joe Ingles von den Utah Jazz (17 Punkte) und Matisse Thybulle (12) von den Philadelphia 76ers. „Wir werden uns das anschauen und daraus lernen“, sagte Popovich. Vor dem Olympia-Auftakt gegen Frankreich testen die USA noch gegen Argentinien, erneut gegen Australien und zum Abschluss gegen Weltmeister Spanien.

Vergangenheit zeigt: gute Erfolgsaussichten für US-Basketballer bei Olympia 2021

Die US-amerikanische Auswahl steht aktuell auf Platz Eins der Weltrangliste und zählt damit trotz der beiden Niederlagen zu den größten Favoriten auf olympisches Gold. 30 Basketballturniere gab es für Frauen und Männer bei den Olympischen Spielen bereits. 28 Mal konnte ein US-Team eine Medaille mit nach Hause nehmen. 23 Mal sogar die goldene. Es scheint also recht wahrscheinlich, dass auch in diesem Jahr die Mannschaft aus den Staaten im Finale um olympisches Gold kämpfen wird. (Pia Ewald mit dpa)

Die deutschen Basketballer konnten sich in diesem Jahr zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder für Olympia qualifizieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare