1. Startseite
  2. Sport
  3. Sport A-Z

Uefa entschädigt ZDF für Sendepanne

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bildausfall im Halbfinalspielt der EM zwischen Deutschland und der Türkei. Das Tor von Klose zum 2:1 verpassen die Zuschauer im ZDF. Der Europäische Fußballverband zahlt jetzt Schadenersatz.

Mainz. Für die Sendepanne während des Halbfinalspiels bei der Fußball-Europameisterschaft zwischen Deutschland und der Türkei bekommt das ZDF Schadenersatz vom europäischen Fußballverband Uefa.

ZDF-Sprecher Alexander Stock bestätigte am Wochenende in diesem Punkt einen Bericht des "Spiegels". Zur Höhe wollte er sich nicht äußern. Zunächst habe das ZDF erwogen, auf Schadenersatz zu klagen. Dann sei es aber auch mit anderen europäischen Sendern zur Einigung gekommen. Der "Spiegel" berichtete von einem hohen sechsstelligen Betrag.

Bei dem EM-Halbfinalspiel in Basel, das im Schnitt 29,46 Millionen Zuschauer verfolgt hatten, waren im Juni für 18 Minuten nahezu weltweit Ton und Bild weg, als der Strom ausfiel und ein Notaggregat nicht funktionierte. Die deutschen Zuschauer konnten immerhin nach gut sechs Minuten wieder live dabei sein, weil sich das ZDF ins Schweizer Fernsehen einklinkte, das eine eigene Leitung ins Stadion hatte. Das Tor von Miroslav Klose zum 2:1 in der 79. Minute aber sahen sie erst mit Verspätung.

Besonders ärgerlich war für das ZDF, dass der Sender den Quotenrekord vom Halbfinalspiel der Weltmeisterschaft Deutschland - Italien nicht brechen konnte. "Durch den Bildausfall haben wir die höchste Zuschauerzahl aller Zeiten verpasst", schimpfte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender damals laut "Spiegel". (ap)

Auch interessant

Kommentare