+
DHB-Präsident Andreas Michelmann (l) und der DHB-Generalsekretär Mark Schober posieren mit einem WM-Plakata.

Turnier in zwei Ländern

Über 500.000 Tickets für WM-Spiele in Deutschland verkauft

Einen Tag vor dem Start in die Handball-Weltmeisterschaft sind mehr als eine halbe Million Tickets für die Endrundenspiele in Deutschland verkauft worden.

Einen Tag vor dem Start in die Handball-Weltmeisterschaft sind mehr als eine halbe Million Tickets für die Endrundenspiele in Deutschland verkauft worden.

„Wir haben heute die 500.000-Tickets-Grenze gesprengt“, sagte der Vorstandschef des Deutschen Handballbunds (DHB), Mark Schober, in Berlin. Für das Eröffnungsspiel der deutschen Mannschaft in der Hauptstadt gegen Korea seien kurzfristig noch um die 150 Tickets im Verkauf. Auch für die anderen deutschen Vorrundenspiele gegen Brasilien, Russland, Frankreich und Serbien gibt es kaum noch Karten.

Insgesamt peilen die gemeinsamen Ausrichter Deutschland und Dänemark 800-000 Besucher und damit einen WM-Rekord an. Die bisherige Bestmarke von 750.000 WM-Zuschauern wurde 2007 in Deutschland erreicht, als der Gastgeber die WM gewonnen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion