+
Per Laufband-Videoanalyse analysieren Fachleute wie etwa im Frankfurter Laufshop, welcher Laufschuh der richtige ist.

Fit wie ein Turnschuh

  • schließen

Wie Sie in wenigen Monaten zum Marathonläufer werden

Wer meint, Walking, Nordic Walking oder Joggen seien nur etwas für wärmere Jahreszeiten, der irrt. Längst wird sommers wie winters gewalkt und gelaufen; Schuhe mit mehr oder weniger Profil und sogar mit Spikes für Eis und Schnee an den Sohlen machen?s möglich. Dazu gibt es spezielle Laufkleidung aus luftdurchlässiger Mikrofaser, die, im Zwiebellook übereinander gezogen, vor dem Frieren schützt.

Windstopper-Jacken und Soft-Shells halten Regen und Schnee ab.Den sanftesten Einstieg ins läuferische Konditionstraining bietet das Walken. Auch bei Ungeübten schießt der Puls beim flotten Gehen nicht blitzschnell in die Höhe, die empfohlene Belastungsgrenze liegt, wie bei allen anderen Laufsportarten auch, zwischen 65 und 85 Prozent der maximalen Herzfrequenz. Kontrollieren lässt sich das mit Hilfe einer Pulsuhr.

Wer häufig in der Gruppe unterwegs ist, sollte ein codiertes Messgerät dabei haben, um sicher zu gehen, dass nicht am Ende die Pulsfrequenz des Nebenläufers auf dem eigenen Display erscheint.Nordic Walking hingegen trainiert nicht nur die Beine, sondern gut 90 Prozent der Muskeln des gesamten Körpers. Arme, Brust und Rücken sind ebenfalls gefordert. Dafür braucht man Stöcke - und Schuhe mit stärkerem Profil. Weil der Fuß zentral abrollt, muss der Aufsatzpunkt hinten liegen.

Wer bereits Kondition hat oder schneller unterwegs sein will, der braucht Running-Schuhe. Sie sind hinten abgeschrägt, weil die Abrollbewegung eine fließendere ist als beim Walken. Von federleicht bis schwer gibt es sie, mit mehr oder weniger Dämpfung, je nachdem in welchem Gelände man joggt oder die Schuhe für Freizeit- oder gar Wettkämpfe nutzt. Bei der Auswahl beraten Spezialisten mit Hilfe der Videoanalyse. Dabei läuft der Kunde in Socken auf einem Laufband, die Abrolltechnik des Fußes wird gefilmt und gibt in Zeitlupe wichtige Aufschlüsse zur Auswahl des geeigneten Schuhs.

Das Schöne am Lauftraining: Selbst blutige Anfänger, erklären Experten, können ihre Leistung binnen weniger Monate so weit steigern, dass sie mühelos eine halbe Stunde joggen können, ohne außer Puste zu geraten. Bei regelmäßigem Training passen sich Herz, Kreislauf und Muskulatur der neuen Herausforderung an. Und der ambitionierte Läufer beginnt schon bald mit dem Gedanken zu spielen, einen Marathon oder zumindest Halbmarathon zu laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion