Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympische Spiele

Tokio 2021: 16 weitere Corona-Fälle bei den Olympischen Spielen

  • Stefan Krieger
    VonStefan Krieger
    schließen

Auch die Olympischen Spiele 2021 stehen unter dem Einfluss der Corona-Pandemie. Täglich werden neue Fälle aus Tokio vermeldet.

Tokio - Drei weitere Athlet:innen sind bei den Olympischen Spielen in Tokio positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gaben die Organisator:innen am Montag bekannt. Insgesamt gab es 16 weitere Neuinfektionen im Umfeld der Sommerspiele. Damit stieg die Zahl der positiven Tests bei den Spielen seit Beginn der Erfassung am 1. Juli auf 148.

Welche Athlet:innen betroffen sind, teilten die Veranstalter nicht mit. Im deutschen Team hatte es am Eröffnungstag in Radsportler Simon Geschke den ersten Corona-Infizierten gegeben. Bekannt ist, dass aufgrund eines positiven Corona-Tests der niederländische Doppelspieler Jean-Julien Rojer in Quarantäne muss und nicht mehr am olympischen Tennis-Turnier in Tokio 2021 teilnehmen darf.

Beim Bogenschießen in Tokio dürfen Schutzmasken nur beim eigentlichen Schuss abgesetzt werden.

Tokio 2021: Insgesamt fünf Corona-Fälle im niederländischen Team

Auch Rojers Doppelpartner Wesley Koolhof muss seine Ambitionen für die Olympischen Spiele damit aufgeben. Die Neuseeländer Marcus Daniell und Michael Venus wären die nächsten Gegner des niederländischen Duos gewesen und stehen nun kampflos im Viertelfinale, wie der Tennis-Weltverband am Montag (26.07.2021) mitteilte. Rojer und Koolhof waren an Position acht gesetzt und hatten ihre Auftaktpartie gewonnen.

Im Team der Niederlande hatte es zuvor schon weitere Corona-Fälle gegeben. Ruderer Finn Florijn, ein Mitarbeiter des Ruderteams, Taekwondo-Athletin Reshmie Oogink und die Skateboarderin Candy Jacobs waren positiv getestet worden.

Trotz Corona: Japaner sind im Olympia-Fieber

Trotz Zuschauerausschluss und Corona stoßen die Olympischen Spiele in Tokio unterdessen auf ein riesiges Interesse in der Bevölkerung des Gastgeberlandes. Allein die Eröffnungsfeier im praktisch leeren Olympiastadion in Tokio seien von mehr als 70 Millionen Menschen am Fernseher verfolgt worden, teilten die Organisatoren am Montag mit.

Die durchschnittliche Einschaltquote lag nach japanischen Angaben im Großraum Tokio bei 56,4 Prozent. „Japaner sind begeistert von den Spielen“, erklärte der Sprecher des Organisationskomitees, Masa Takaya. Nach Angaben des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) haben mehr als 80 Prozent der japanischen Bevölkerung bereits etwas von den Spielen im Fernsehen oder im Internet zu sehen bekommen.

Das Interesse an den Spielen boome, sagte ein Sprecher. „Tag für Tag“ verzeichne man bei den digitalen Zugriffen neue Rekordwerte. Tokio befindet sich bis weit nach Ende der Spiele im nunmehr vierten Corona-Notstand. (skr/dpa)

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare