+
Tischtennisstar Timo Boll beim Aufschlag.

Sieg im deutschen Duell

Tischtennis-Ass Boll erreicht EM-Finale

Timo Boll hat bei der Tischtennis-EM in Alicante das deutsche Halbfinal-Duell mit Patrick Franziska gewonnen und kann jetzt am Abend zum siebten Mal in seiner Karriere Europameister werden.

Timo Boll hat bei der Tischtennis-EM in Alicante das deutsche Halbfinal-Duell mit Patrick Franziska gewonnen und kann jetzt am Abend zum siebten Mal in seiner Karriere Europameister werden.

Der 37 Jahre alte Rekord-Champion besiegte den elf Jahre jüngeren Aufsteiger dieser Saison am Mittag nach einem 1:3-Satzrückstand noch mit 4:3. Auch im entscheidenden siebten Durchgang hatte Franziska bereits mit 7:3 geführt.

„Für Patrick tut es mir wirklich leid. Er ist ein guter Kumpel und privat verstehen wir uns gut. Aber im Match schaltet man das aus und will gewinnen“, sagte Boll, der jetzt um 18.30 Uhr im Endspiel auf den Rumänen Ovidiu Ionescu trifft.

Das Bemerkenswerte an Bolls Erfolg war, dass er selbst nach einer Halswirbel-Verletzung im Sommer nur mit Trainingsrückstand nach Spanien gereist war, während Franziska als Weltranglisten-16. gerade die beste Phase seiner Karriere erlebt. „Ich bin natürlich enttäuscht. Eine 3:1-Führung und ein 7:3 im Entscheidungssatz bekommt man gegen Timo nicht alle Tage. Ich kann mir aber keinen Vorwurf machen“, sagte der Bundesliga-Profi des 1. FC Saarbrücken.

Kristin Lang und Nina Mittelham sind Europameisterinnen im Doppel. Die beiden Bundesliga-Spielerinnen vom SV DJK Kolbermoor und TTC Eastside Berlin setzten sich im Endspiel gegen Sofia Polcanova und Jana Noskowa in 4:3 Sätzen durch. Das Duo aus Österreich und Russland hatte im Halbfinale die deutschen Mitfavoritinnen Petrissa Solja und Sabine Winter besiegt. Die 33 Jahre alten Lang schaffte im Doppel sogar die Titelverteidigung. 2016 in Budapest hatte sie das EM-Gold noch an der Seite von Sabine Winter gewonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion