+
Gespielt wird zu viert: Schafkopf ist eines der beliebtesten Kartenspiele Bayerns und angrenzender Regionen.

Nach Tournee-Rang zwei

Thomas Müller lädt Eisenbichler zum Schafkopfen ein

Bayerischer Fußball-Nationalspieler gegen bayerischen Weltklasse-Skispringer: Zu diesem launigen Duell zwischen Thomas Müller und Markus Eisenbichler könnte es bald beim Schafkopfen kommen.

Bayerischer Fußball-Nationalspieler gegen bayerischen Weltklasse-Skispringer: Zu diesem launigen Duell zwischen Thomas Müller und Markus Eisenbichler könnte es bald beim Schafkopfen kommen.

„Lieber Markus, ich hab gelesen, dass du ein leidenschaftlicher Schafkopfspieler bist. Gerne lade ich dich zum nächsten YoungWings-Charity-Schafkopfturnier ein“, schrieb Müller nach dem zweiten Gesamtrang Eisenbichlers bei der Vierschanzentournee auf Twitter. Der Profi des FC Bayern attestierte dem Siegsdorfer bei dem Traditionsevent eine „bärenstarke Leistung“.

Das in Bayern beliebte Kartenspiel gehört bei den DSV-Adlern zu den festen Ritualen, wenn sie im Winter auf ihre rund viermonatige Tour gehen. Nicht nur Eisenbichler, sondern auch der Oberstdorfer Karl Geiger und der Ruhpoldinger Andreas Wellinger sind gerne dabei, auch der Sauerländer Stephan Leyhe hat inzwischen Schafkopf gelernt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion