+
Das DEB-Team von Bundestrainer Pat Cortina verlor gleich zweimal gegen Tschechien. Foto: Armin Weigel

Testspiel-Pleite: DEB-Team unterliegt Tschechien

Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft hat drei Wochen vor dem WM-Auftakt in Helsinki noch viel Arbeit vor sich. ...

Regensburg. Deutschlands Eishockey-Nationalmannschaft hat drei Wochen vor dem WM-Auftakt in Helsinki noch viel Arbeit vor sich. Das Team von Trainer Pat Cortina unterlag dem sechsmaligen Weltmeister Tschechien in Regensburg mit 1:3 (0:1, 1:2, 0:0).

Die DEB-Auswahl musste damit die dritte Niederlage im dritten WM-Testspiel hinnehmen. Vor 3650 Zuschauern offenbarte die Mannschaft des Deutschen Eishockey-Bundes vor allem in der Chancenverwertung Schwächen.

Petr Koukal (20. Minute), Ondrej Roman (29.) und Tomas Mojzis (33.) erzielten die Tore für die wesentlich kaltschnäuzigeren Gäste. Dem Münchner Ulrich Maurer gelang mit einer kuriosen Bogenlampe nach Vorarbeit von Patrick Hager der Ehrentreffer (38.) für das vor allem in der Abwehr personell geschwächte Cortina-Team.

"Das Ergebnis war heute ein bisschen nebensächlich", meinte Stürmer Christoph Ullmann von den Adler Mannheim und erinnerte an die kräftezehrenden Trainingseinheiten unter der Woche. "Wir sind froh, dass auf jeden Fall noch Luft nach oben ist." Auch Clubkollege Frank Mauer meinte an seinem 25. Geburtstag: "Wir müssen nicht jetzt unser bestes Eishockey spielen, sondern bei der WM."

Nach den beiden knappen Niederlagen in Weißrussland zum Auftakt der Vorbereitung auf die WM in Schweden und Finnland zeigten die Deutschen gegen den sechsmaligen Weltmeister und Olympiasieger von 1998 zwar Engagement und Laufbereitschaft - das hatte der Coach nach der verpassten Olympia-Qualifikation eindringlich gefordert.

Vor dem Tor von Jakub Kovar präsentierte sich das Team aber nicht WM-reif. Trotz zum Teil recht gefälliger Angriffe vergaben etwa der Ingolstädter Thomas Greilinger nach einem Konter (6.), Matthias Plachta von den Adlern Mannheim (16.), der Straubinger Réné Röthke gleich doppelt (28./49.) und Schweden-Legionär Marcel Müller (60.) freistehend. Auch die deutschen Überzahlspiele brachten nichts ein: Allein im ersten Drittel ließen die Gastgeber fünf Powerplays ungenutzt, davon sogar eine Minute bei 5:3-Überzahl.

Anders die Tschechen: In der letzten Sekunde des ersten Abschnitts überwand Koukal den deutschen Schlussmann Dennis Endras mit einem platzierten Schlenzer ins lange Eck. Im zweiten Drittel vollstreckte Roman nach einem blitzschnellen Konter, ehe Mojzis einen Abpraller glücklich ins Netz lupfte. Im letzten Abschnitt brachten die Gäste den Sieg cool über die Zeit, Keeper Endras von den Adlern Mannheim bewahrte sein Team sogar vor noch mehr Gegentreffern.

"Das ist keine einfache Situation für uns", meinte Cortina vor der Partie zur Lage in der Abwehr. Am Wochenbeginn hatten in Routinier Christoph Schubert und Denis Reul die nächsten beiden Verteidiger für die WM abgesagt. Zudem fehlen dem Trainer weiter die Profis der beiden Liga-Finalisten Köln und Berlin, unter anderem die Eisbären-Verteidiger Frank Hördler und Constantin Braun. "Wir müssen mit denen arbeiten, die wir hier haben", meinte Cortina lapidar.

Bereits am Samstag treffen die beiden Teams im Rahmen der Euro Hockey Challenge - einem zweijährigen Test-Turnier der besten zwölf Mannschaften Europas - in Selb erneut aufeinander. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion